Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ANMERKING DER SCHRIFTLEITUNG J

•R " d *.%*B,tl.**..n.e r' dem wir die Absicht mitteüten sein Gesprach mit Jules Sauerwein auch hier Bftfveröffenthchen, schreibt die folgenden

nachtraglichen Bemerkungen: Es schiep mir unmöglich, die wahrend eines Besuches des mir befreundeten Df. Jules Sauerwein gestellten Fragen nicht zu beantworten. Denn erstens halte ich den gegenwartigen Zötpunkt für einen solchen, in dem jeder sprechen mus s, der von der Wahrheit des Krieges etwas weiss.

^l?-0? UD^X éen gegebenen Verhaltnissen Schweigen fur Pflichtverletzung halten müssen. Was ich gesagt habe, konnte ich ganz unabhangig von den Memoiren des Herrn von Moltke sagen. Ich habe das alles von Herrn von Moltke im November 1914 und spater selbst — sogar oftmals — gehort und niemals eine Verpfhchtung des Verschweigens auferlegt erhalten. Es war nur selbitverstandhch, daruber mcht zu einer ungeeigneten Zeit zu sprechen.

Zweitens kommt noch etwas in Betracht. Ich habe Herrn von Moltke gekannt und durch Jahre hindurch das Vornenm-Lautere dieser Persönlichkeit schatzen gelernt, über deren Lippen gewiss niemals eine subjektieve Unwahrheit gekommen ist. Im Juh 1914 war er in eine tragische Situation hinemgestellt. Er kannte das Furchtbare, für das zu entscheiden war, und seine militarische Pflicht gebot ihm allein zu entscheiden. Nun darf ich vielleicht dazubemer' ken, dass nur bei emem andern kurz vorher erfolgten Besuch Dr. Jules Sauerwein erzanlte, dass jetzt von gewissen beiten Nachnchten verbreitet werden, von Moltke sei in Geisterverwirrung gestorben. Er fragte mich, was denn an diesen Dingen und ihrem Zusammenhang mit dem Kriege wahr sei. Ich fühlte mich auch gegenüber diesen empörenden unwahren Ausstreuungen verpflichtet, nicht zu schweigen. (Ich brauche wohl kaum zu sagen, dass Frau von Moltke nichts wusste von einer Unterredung mit Dr. bauerwein).

_ Eb ^nm^einmal meine Ansicht, dass die Erörterungen uber die „SchuM" am Kriege in einer ganz falschen Bahn sich bewegen. Man kann so gat nicht von„Schuld"sprechen wie man es tut. Tragik hegt vot. Und dutch eine ttagisché Sittiaüpn ist der Krieg entstanden. Das zeigt am besten, wie ich glauben muss, was ich durch Herrn von Moltke uber die nachsten Kriegsveranlassungen gehört habe. Auf

Sluiten