Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Hinterleibsfarbung, der Vorderrand des 3ten und 4tol Ringes ist schmal schwarz, am 5ten Ringe tindet sich eine yt-förmige Figur.

Syrphus monticola de Meij.?

Piek von Korintji, August, 1 (ƒ; an der aussersten Grenze des Pflanzenwuchses; wahrscheinlich mit monticola de Meij. von Java (Studiën IX, p. 159) identisch, aber durch dunklere Beine verschieden, auch die vorderen Beine sind schwarz, nur die Kniee gelb.

Melanostoma Schin.

Melanostoma ceylonense de Meij. Sungai Kumbang, August.

Baccha F.

Baccha Austeni de Meij.

Muara Sako, September; Sungai Kumbang, September.

Spheginobaccha de Meij.

Spheginobaccha macropoda Big. Muara Sako, October.

HELOMYZIIVAE.

Helomyza Fall.

Helomyza grandis n. sp.

Sungai Kumbang, September.

cT. Kopf rotbraun, die kurzen Periorbiten und das Scheiteldreieck glanzend, vorne gelb, nach hinten in schwarzbraun verdunkelt; Fühler rotgelb, das 3*e Glied langlich, am Rande und an der Spitze schmal schwarzbraun, die Borste beiderseits lang gefiedert, Untergesicht gelb, mit grossem, oben gezacktem dunklen Fleck, welcher den unteren Rand berührt, sodass man auch sagen könnte: dunkel, nur oben und am Seitenrande gelb, bisweilen ganz schwarz oder fast ganz gelb; Wangen dunkelbraun, glanzend, mit weisslichem Schimmer, auch der anschliessende vordere, unter dem Auge liegende Teil der Backen von dieser Farbe. Rüssel und Taster rotgelb. Augen breit oval. Thorax matt braungelb, oben mit 4 schwach verdunkelten Langsstriemen, die beiden ausseren sehr breit, die inneren, zwischen den beiden Dorsocentralborstenreihen liegenden, schmal, eine schmale gelbe Mittelstrieme zwischen sich übrig lassend, Schildchen gelbbraun, oben nur an den Seiten behaart, Brustseiten rotgelb, Mesopleura ganz nackt. Hinterleib schwarzbraun, massig glanzend, unten zottig schwarz behaart. Flügel schwach gebraunt, an der Wurzel und am Vorderrande etwas starker, an der Spitze der 2ten Langsader ein kleines dunkles Fleckchen. Beine rotgelb, der Vorderschenkel oben mit breitem schwarzbraunen Langsstrich, auch unten ein solcher Strich; Schienen und Tarsen schwarzbraun; Schwinger rotgelb. Schenkel alle stark, Vorderschenkel unten und Vorderschienen innen stark zottig behaart; Mittelschenkel vorne mit 4, hinten mit 1 Borste; an den hinteren Beinen die zottige Behaarung weniger lang; Körperlange 10 mm.

Das einzige $ zeigt am Untergesicht die oben als typisch angegebene Farbung; es unterscheidet sich von dem cf haupsachlich durch die nicht verdickten und viel weniger behaarten Schenkel, ferner durch die intensivere Flügelfarbung; die Spitze namentlich der 2*611, aDer auch der 3ten und 4ten Langsader sind ziemlich lang dunkel gesaumt und am Flügelrande findet sich an dieser Stelle ein schmaler dunkier Saum, welcher beim cf sehr schwach vorhanden ist; auch die Süumung der hinteren Querader ist breiter und dunkler. Am Hinterleib ist unten die Behaarung nur kurz. — Echte Helomyzen sind im orientalischen Gebiet sparlich. In van der Wulp's Catalogue findet sich eine Anzahl angegeben, aber nach Czerny's Untersuchuugen sind dies alles entweder Sapromyzen, Trypetinen oder Drosophilinen (Czerny,

Sluiten