Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Chlorops Mg.'

Chlorops incisa de Meij. Suban Ajam, Juli.

Diese Art war bis jetzt nur von Krakatau bekannt.

Lcxotaenia Beek.

Loxotaenia halterata n. sp. Muara Sako, October.

Meiner L. gracilis ausserst ahnlich, sodass es genügt die Unterschiede anzugeben. Der Thorax ist mehr bronzefarben, nicht glanzend schwarz, der Hinterleib vorn glanzend bronzefarben, hinten schwarz. Die Flügel sind etwas gebraunt, der letzte Abschnitt der 4ten Langsader weniger unscheinbar als bei gracilis; die Schwinger sind schwarzbraun, wahrend sie bei gracilis weiss sind. Körper- und Flügellange etwas mehr als 2 mm.

Meroscinis de Meij.

Meroscinis lucidifrons n. sp. Suban Ajam, Juli.

Stirne schwarz, etwas fettig glanzend, das Scheiteldreieck die Fühlerwurzel nicht erreichend, olatt, sehr stark glanzend; die Behaarung der Stirne schwarz. Fühler rotgelb, das 3*e Glied am Oberrande schmal verdunkelt; die Borste schwarz, kurz behaart. Untergesicht, die schmalen Backen, Rüssel und Taster schwarz. Thorax und Schildchen schwarz, müssig glanzend, punktiert, mit dunkier, gelb schimmernder Behaarung; das Schildchen lang dreieckig, fast so lang wie der Thoraxrücken, jederseits mit 3 starken gelben Borsten, die Endborsten am langsten. Brustseiten glanzend schwarz, zerstreut kurz weiss behaart. Hinterleib glanzend schwarz, die Basis breit durchscheinend gelb. Fühler glashell, an der Wurzel etwas gelblieh, die 2<* Langsader nicht lang, etwas gebogen, der 2te und 3*e Abschnitt des Vorderrandes deswegen von gleicher Lange; 3te und 4te parallel. Letzter Abschnitt der 4ten Langsader gerade. Schwinger gelb. Beine ganz gelb, nur das letzte Tarsenglied dunkelbraun. Körperlange 2,5 mm; Flügellange 2 mm.

BeckeEs Tabelle (Ann. Mus. Nation. Hungar., IX, 1911, p. 88) führt auf elegantula und recta. Elegantula unterscheidet sich durch viel grösseres, weniger glattes Scheiteldreieck, dunkleres 3tes Fühlerglied, relativ kürzeres Schildchen mit dunklen Borsten, von welchen die seitlichen relativ kürzer sind, durch an der Basis erweiterte lte Hinterrandzelle, weil der letzte Abschnitt der 4ten Langsader an der Basis etwas aufgebogen ist. Recta ist kleiner, hat ein viel kürzeres Schildchen; der 2te Vorderrandsabschnitt ist bedeutend langer als der 3te, weil die 2te Langsader langer und nur an der Spitze gebogen ist. M. quadriseta de Meij. (Tijdschr. v. Entom., LVI, 1913, p. 296) scheint mir doch nur zu den Varianten von elegantula zu gehören.

Meroscinis sumatrensis n. sp.

Sungai Kumbang, September.

Von schmaler Gestalt, Das sehr grosse, bis zu den Fühlern reichende Scheiteldreieck glanzend grünlich schwarz, gelb behaart; Ocellarborsten relativ stark; die winzigen übrigen Stirnteile matt dunkelbraun. Fühler ganz gelb, Borste dunkelbraun, dünn, kurz behaart. Das kurze Untergesicht unter den Fühlern glanzend schwarzbraun, der Mundrand gelb. Rüssel und Taster braun. Thorax langer als breit, glanzend schwarz, punktiert, ziemlich dicht gelb behaart. Brustseiten glanzend schwarz, wenig behaart. Schildchen langlich dreieckig, ausser den 2 langen gelben Endborsten jederseits noch mit 2 Borsten von halber Lange. Hinterleib langgestreckt, glanzend schwarz, glatt, an der Wurzel in der Mitte etwas rötlich, flachgedrückt, mit zerstreuter oben dunkier, am Rande heller Behaarung. Flügel kaum etwas braunlich- 3te und 4te Langsader parallel, der letzte Abschnitt der im Anfang etwas nach

Sluiten