Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

15. Lygosoma maindroni Sauvage. Hollandia, 1 Ex. van Kampen leg.

Tanah Merah-Bai, 24. VIII. 1910, aus einem Gebirgswald, 1 Ex. Gjellerup leg.

Diese ziemlich seltene Eidechse, angetroffen an verschiedenen Orten von Neuguinea, ist wahrscheinlich eine Bergform, denn Angaben ' liegen vor von Mt. Victoria, von Madew am St. Joseph-Fluss auf einer Höhe von 2—3000 Fuss, und auf dem Zettel des Tanah Merah Exemplares ist notiert worden: „Gebirgswald".

Die beiden Stücke sind dunkelbraun mit gelblichen welligen Querbinden. Lippen mit breiten dunkelbraunen Vertikalstreifen, Kehle mit dunklen Langslinien. Schwanz des kleineren Tieres rötlich-braun.

16. Lygosoma mi nu turn Meyer.

Zwischen Bronbeek (nahe der Küste) und Modderlust am Tami-Fluss, 17. V. 1910, 1 Ex. van Kampen leg.

Oberlauf des Sermowai ± 400 M., 29. III. 1911, 1 Ex. Gjellerup leg.

Beide sind hübsch gezeichnet, auf gelblich-braunem Grund viele kleine hellere und dunkle Fleckchen, eine dorso-laterale Reihe von dunkelbraunen Fleckchen. Auf dem Nacken und an der Basis des Schwanzes ein gelbes Querband mit dunkelbraunen Grenzen.

Auf ganz Neuguinea angetroffen, aber seiten.

17. Lygosoma elegantulum P. D.

Zoutbron am Bégowre-Fluss, VI—VII. 1910, 1 Ex. van Kampen leg.

18. Lygosoma schuitzei Vogt.

Vogt, Sitz. ber. Ges. Naturf. Fr. Berlüi, IX, 1911, p. 4161. . de Rooij, Indo-Austr. Rept. I, 1915, p. 184, fig. 72.

Am Oberlauf des Sermowai ± 400 M., 12. V. 1911, 1 Ex. Gjellerup leg.

Section Hinulia. Schnauze zugespitzt; unteres Augenlid beschuppt; Ohrenöffnung fast so gross wie das Auge, keine Lobuli. Nasenöfïhung im Nasale; keine Supranasalia, ein vorderes Loreale; Frontonasale in breiter Berührung mit dem Rostrale; die beiden Praefrontalia berühren sich; Frontale langer als das Interparietale; fünf Supraocularia, sieben Supraciliaria; Frontoparietale küizer als das Interparietale; Parietalia in Berührung; vier Paar Nuchalia; sechs Oberlippenschilder, das vierte unter dem Auge. 20—22 Schuppen rund um den Körper herum, die beiden Vertebralserien verbreitert; Praeanale stark vergrössert. Schwanz dick, etwas langer als Kopf und Rumpf zusammen. Gliedmaassen kurz, einander nicht berührend, wenn sie angepresst sind; Finger und Zehen gut entwickelt, vierte Zehe mit 12 Lamellen an der Unterseite.

Oben dunkelbraun mit dunklem dorso-lateralem

Lygosoma schuitzei Vogt. Bande; Seiten braun mit weissem Netz, unten mit

einer Reihe schwarzen Flecken; Lippen dunkelbraun mit weissen Flecken. Unterseite heller; Kehle, Praeanalschilder und Schwanz dunkel gebleekt. Die Typen-Exemplare sind gefangen in der Nahe des Sepik-Flusses, 1570 M. hoch. Totallange des grössten Tieres 53 mm.

Sluiten