Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

19. Lygosoma jobiense Meyer. Korimé-Fluss, IX. 1910, 1 Ex. Gjellerup leg.

Hoofdbivak am Kaiserin-Augusta-Fluss, 8. X. 1910, 1 Ex. Gjellerup leg. Oberlauf des Kaiserin-Augusta-Flusses, 6. XI. 1910, 1 Ex. Gjellerup leg. Oberlauf des Sermowai ± 400 M., 9. IV. 1911, 2 Ex. Gjellerup leg.

Eine haufige Art in Neuguinea und benachbarten Insein.

20. Lygosoma variegalum Peters.

Zwiscben Kasawari an der Humboldt-Bai und Modderlust am Tami-Fluss, 18 V. 1910,

1 Ex. van Kampen leg. Hollandia, 5 Ex. van Kampen leg. Jaona, IX. 1910, 2 Ex. Gjellerup leg. Korimé-Fluss, IX. 1910, 1 Ex. Gjellerup leg.

Oberlauf des Sermowai ± 400 M., 9. IV. 1911, 3 Ex. Gjellerup leg. Hollandia, 24. IV. 1911, 6 Ex. Gjellerup leg.

Allgemeine, weit verbreitete Art, zwischen Borneo und dem Bismarck-Archipel.

21. Lyg-osoma smaragdinum (Lesson).

Hollandia, 1910, 2 Ex. van Kampen leg.; 3 Ex. Gjellerup leg.

Jakari, 23. VIII. 1910, 1 Ex. Gjellerup leg.

Tanah Merah-Bai, 24. VIII. 1910, 2 Ex. Gjellerup leg.

Unterlauf des Sermowai + 70 M., 8. IV. 1911, 1 Ex. Gjellerup leg.

Sentani-See, V. 1911, 1 Ex. Gjellerup leg.

Sie gehören alle zur Subspezies smaragdinum (de Rooij, Indo-Austr. Rept. I, 1915, p. 201),

da sie entweder ganz grün sind auf dem Rücken, mit braunen, weiss gefleckten Beinen, oder vorne grün sind und hinten braun.

22. Lygosoma unilineatum de R.

cle Rooij, Indo-Austr. Rept. I, 1915, p. 208, fig. 80.

Tanah Merah-Bai, 27. VIII. 1911, Strandwald, 2 Ex. Gjellerup leg.

Section Homolepida. Schnauze stumpf; unteres Augenlid beschuppt; Ohröffnung oval, kleiner als die Augenöffnung, mit fünf stumpfen Lobuli an der Vorderseite. Nasenöffnung im Nasale; kein Supranasale; Frontonasale ungefahr zweimal so breit als lang, eine breite Sutur bildend mit dem Rostrale, eine schmalere mit dem Frontale, das so lang ist wie Frontoparietale und Interparietale zusammen; vier Supraocularia, die zwei vorderen das Frontale berührend und grösser als die anderen; sieben oder acht Supraciliaria; Frontoparietalia eben so lang wie das Interparietale; Parietalia berühren einander hinter dem Interparietale; ein paar Nuchal- und ein paar Temporalschilder; das fünfte Oberlippenschild unter dem Auge. Körper lang, der Abstand zwischen Schnauzenspitze und Vorderbeine ist anderthalb bis l2/3 mal ent¬

halten im Abstand zwischen Vorder- und Hiuterbeinen. 30 glatte Schuppen rund um den Körper herum, die Rückenschuppen vergrössert; Praeanalschilder vergrössert. Schwanz dick;

Sluiten