Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Ueber Ancylostoma perniciosum v, Linstow und die Strongyliden des Elefanten

von

J. E. W. IHLE

(Tier&rtzliche Hochschule, Utrecht). (Mit 7 Textfiguren).

Als Herr Prof. Max Weber mich aufforderte einen Beitrag zu liefern zur Festschrift zum 70. Geburtstag des Herrn Dr. C. Kebbert, des verdienstvollen Direktors der Königlichen Zoologischen Gesellschaft „Natura Artis Magistra", leistete ich mit Freude dieser Einladung Folge, da ich in den Jahren, in welchen ich als Assistent am zoologischen Institut der TJniversitat Amsterdam beschaftigt war, öfters mit Herrn Dr. Kerbert in angeuehmster Weise in Berührung kam und mehrfach Gelegenheit hatte ihn hochschatzen zu lernen als Mensch, Direktor des zoologischen Gartens und Forscher.

Das Material für diesen kleinen Beitrag zur naheren Kenntnis einiger Nematoden stammt aus dem so vorzüglich von Dr. Kerbert geleiteten, Amsterdamer Zoologischen Garten. HenProf. Weber überliess mir namlich die üntersuchung einer ziemlich umfangreichen Sammlung von Nematoden und Acanthocephalen, welche im Lauf mehrerer Jahre bei der Sektion von im Tiergarten gestorbenen Tieren erbeutet waren. Bis jetzt habe ich von dieser Sammlung naher untersucht Ancylostoma perniciosum v. Linstow aus Felis parclus und Murshiclia falcifera (Cobbold) aus Elephas indicus, welche Würmer den Gegenstand dieses kurzen Aufsatzes bilden.

I. Ancylostoma perniciosum v. Linstow.

Strongylus tubaeformis, v. Linstow 1879, p. 180, t. 12, f. 27, 28. Ancylostomum perniciosum, v. Linstow 1885, p. 238, t. 13, f. 10. Strongylus tubaeformis, A. Schneider 1866, p. 140, t. 9, f. 5. Uncinaria pemiciosa, L. Cohn 1899, p. 1. Uncinaria pemiciosa, A. Railliet 1900, p. 83, 89, 91, 94 ').

Es liegt mir ein Stück des dünnen Darms eines Panthers vor, welcher Januar 1892 im Zoologischen Garten in Amsterdam gestorben ist. Der Darm zeigt zahlreiche, in der Submucosa liegende, von der Darmmuskulatur eingehüllte Knoten, welche ausserlich deutlich als Hoeker hervorragen. Jeder Knoten mündet durch eine Oeffnung in die Darmhöhle aus und enthalt eins oder mehrere Exemplare von A. perniciosum. L. Cohn hat diese Knoten ausführlich beschrieben.

Nach v. LmsTOw's kurzer Beschreibung (1879, p. 181) ist das cT 9,7 mm und das 9 14, 4 mm

1) Ich habe nur die' Angaben verzeichnet, welche sich ohne Zweifel auf A. perniciosum beziehen, welche Art oft mit A tubaeforme von MoUN u. A. beschrieben (cf. Railliet 1900, p. 94), verwechselt worden ist.

13

Sluiten