Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

wegen nauiei, mattei vgl. S. 57 f., wegen mennei, tebbei (-e), sebbei s. S. 56 f. Auf die Stammesgestalt brauchen wir jètzt nicht einzugehen.

Eine Form .auf idg. -ai ist auch stessiei, der Dat. Sing. Fem. vom stas. Brugrnann aaO. 169 identifiziert diese Form mit aind. tósyai, und das wird — vom Anlaut abgesehen — richtig sein. Dieselbe Ansicht vertreten Berneker 201, Trautmann 263. Dem letztgenannten Forscher scheint es entgangen zu sein, dass er durch diese Annahme mit der S. 171 von ihm ausgesprochenen Ansicht, dass sj im Altpreussischen zu s (geschr. seh) geworden sei, '2") in Widerspruch gerat. Dieser Widerspruch gibt mir Anlass, der Form stessiei meine besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Wenn wir uns das in Trautmanns Vokabular übersichtlich zusammengestellte Material genauer ansehen, so ergibt sich, dass neben stessiei, steisiei, stessie 12 6) (je 1 X) auch stessei, stêisei, stelsel, steise (je 1 X) vorkommen, und zwar werden diese Formen an allen vier Stellen als Artikel gebraucht, wahrend stessiei, steisiei substantivische Pronomina der „DerDeixis" sind (73, 22 stessiei quai; 73, 25 steisiei quai „der [d. h. derjenigen] die") und stessie (75,14) als Personalpronomen („ihr") verwendet wird. Und dass diese Verteilung der Formen auf Zufall beruhen sollte, ist deshalb umsö unwahrscheinlicher, weil ahnliche Verhaltnisse beim Genitiv Sing. Fem. vorliegen: wenn wir die ursprünglich mannlichsachlichen bezw. pluralischen Formen auf -sei (-se) und -sou (-san), die oft mit femininer Bedeutung gebraucht werden, ausser Betracht lassen, so bleiben folgende Formen übrig, die je einmal als Gen. S. F. vorkommen: stesses, steises, stessie», stessias; die ersten zwei Formen sind Artikel, 15 7) die dritte und vierte werden pronominal gebraucht (75, 35 esse stessies N. Pauson „von wegen dieser N.", 77, 16 en stessias deicktan „an jrer stat"). Dieser Tatbestand lasst sich am einfachsten erklaren, wenn wir annehmen, dass der Dativ auf -siei (-sie) und der Genitiv auf -sies (-sias) die normal betonten Formen sind, wahrend die Formen auf

Sluiten