Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Bijlage V

Onderstaand artikel is overgenomen uit het weekblad:

„DREIGLIEDERUNG DES SOZIALEN ORGANISMUS"

c3? -Ï2 .0ctob{* 3e Jahrgang No. 15. Stutteart

Schnfüeitung Ernst Uehti.fkt is glz^itd ^ Ssiheden m het verslag van hef Interview rnjTSla^tn voorzien van een Naschrift, door wijlen eeneraal vnn Moltke s vriend Dr. Rddolf Steiner u?d%na% ^Bazel.

NEUE ™TSACraN^E^

ren d« i;erstor&enen beften Generalstabschef von Moltke.

„Sie wissen, dass wenn man Ihren Gegnern glauben darf

3£ *!"* Sie *"« d«Kop'und dann

die Marneschlacht verloren haben soll" ^™

Das ist die Frage, die ich an den berühmten GeistesforScherundSoziologenRudc«Stemer,gebo«^ ShnTte"^?-.1^ te8e für ihn seit mehr als funfl «hn Tahren aufnchtige Bewunderung und freundschaf hche Empfindungen. Es gereichte mir seiner"eft zur WerkeninfCpedlgUng',, mehfere Seiaer So^hLheï

TOI<LuPaf aüCjiieses Mal bei dem merkwürdigen und ™ g6>? BaU' ^n Schülern den Namen Goetheanum erhalten hat üi^Würdigung Goethes XvoSfer der Geisteswissenschaft. Ich habe bereits im Mat"v'

™^LÜberTden Mann ™ über den Bau^nd'dessen wunderbare Lage auf den letzten von Burgruinen überkrrmten Atiiiafc des Jura, geschrieben? 8 eeklhrf „ W3r «?erade aus deutschland zurück-

bSe&^d^^W-r1 vor Tausenden

t -ruh0'er Vortrage uber seine Lehre gehalten hatte. In Dornach enxpfing er am gleichen Tage e ne Grupoe von 1:» Theologen,* mit dener^Ter in eineErörte™ng theologBcher und religiöser Fragen getmen ^£ Eine ganze Anzahl dieser Theologen ^eablkhtSn "uf

Sluiten