Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

640—789 erheblich. Sie enthalten über den hl. Adalbert das Folgende:

690 Sanctus Willibrordus tune presbiter miraeque sanctitatis vir Adalbertus confessor cum aliis X de Brittannia gentis Anglorum ob gratiam evangelü in Gallias transientes ad Pippinum Francorum ducem pervenerunt. 694 .... Sanctus vero Adalbertus in loco qui dicitur Ekmunda usque ad tempus exitus sui apud quendam Eggonem mansit et plurimorum corda ad fidei salutem erexit.

Der Bericht zu 690 ist aus Beda (Historia ecclesiastica V 10) und Regino (ed. Kurze S. 33) kombiniert; beide nennen aber Adalbert nicht. Beda, auf den auch die Worte „ad Pippinum ducem Francorum" zurückgehen, sagt: erantautem numero XII. Die Worte „de Brittannia gentis Anglorum ob gratiam evangeli in Gallias transientes" stammen aus Regino.

Ware nun die vita alter als die Annalen von 640—789, so müBte man erwarten, daB sie diesen als Quelle gedient hat. Ist das aber der Fall? Die Stelle, die dem Annatenbericht zu 690 entspricht, lautet in der vita: Vir prudentissimus (Egbertus) .... alios ministros ad eiusdem praedicationis subrogavit officium, virum scilicet apostolicae gratiae Willibrordum presbyterum clarissimumque Christi confessorem Adalbertum cum decem aliis . . . . Hi ergo christianae religionis propagatores sacraeque fidei propugnatores ... ad opus inhiantes evangehï spatiosi maris transmeantes pericula optato portui sunt omnes gratanter expositi adeuntesque strenuissimum ducem Pipinum etc.

•Die Worte „cum decem aliis" wird man als aus der vita in die Annalen übergegangen kaum ansprechen können. Das ist aber der einzige Punkt, an dem sich der Wortlaut beider Quellen berührt. Warum hat nun, so muB man fragen, der Verfasser der Annalen auf Beda und Regino zurückgegriffen, statt auf die vita?

War sie ihm unbekannt? Wie kann man das bei einem Egmonder Autor voraussetzen! Nein, dieser Sachverhalt lüBt sich nur dadurch erklaren, daB zur Zeit der Abfassung der Annalen die vita noch nicht vorhanden war.

4*

Sluiten