Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Stephan^Vdalhard, Ascelinus und Walther als fünfter, sechster, siebenter und achter Abt bezeichnet werden. Wir wissen, daB die Zühlung der gleichnamigen hollandischen Grafen in I den Annalentext erst nachtraglich von C, die durchlaufende Zahlung aller Grafen erst von F eingefügt wurde. In der I vita s. Adalberti (§ 13) erscheint Dietrich I. demgemaB als primus comes, in den miracula s. Adalberti (§ 2) Florens II. als octavus comes und (§ 17) Dietrich VI. als nonus comes. Gleichen Ursprungs ist offenbar die durchlaufende Zahlung der Abte. Vor Stephan, der 1106 starb, ist den Egmonder Annalen kein Abt bekannt.

Die Überschriffen des Bibliothekskatalogs sind somit, so wie sie vorliegen, nicht vor Anfang des 13. Jahrhunderts entstanden; es bleibt also ganz ungewiB, was' vorher in innen gestanden hat, und ob sie zur Zeit des Abtes Walther schon vorhanden waren.

Reicht aber -die jetjige Fassung des Kataloges, auch so weit er die Erwerbungen des 10. und 12. Jahrhunderts betrifft, nicht über den Anfang des 13. Jahrhunderts zurück, so ist klar, daB seine Angaben neben der durch C und F aufgebrachten unechten Überlieferung kein unabhangiges Zeugnis bedeuten. Damit könnte sich unsere Kritik begnügen. Doch wollen wir den Inhalt des Kataloges an einzelnen Stellen naher prüfen.

Nach seiner Angabe hat unter Abt Lubbertus II. Nicolaus I presbyter de Saynden, nachdem er in Egmond Mönch geworden, dem Kloster unter anderem überwiesen: libellum in quo continentur epistole cuiusdam Nummari subpresbiteri et (de) die iuditii in uno volumine.

Der Name Nummarus, der in dieser Form nicht existiert, ist ersichtlich verlesen, von demselben Abschreiber, der in der Liste der von Priester Deddo von Rijswijc geschenkten Bande (S. 165) statt „librum Palladii Rutüi Tauri Aemiliani de agricultura" las: „übrum Palladii Rutili Taurieni'". Er hat den verstümmelten Namen Nummarus noch an einer anderen Stelle (S. 154): Sub abbate Ascelino VII. Nummarus capellanus comitisse contulit monasterio nostro hunc übrum scilicet passio-

Oppermann, Untersuchungen zur nordniederlSndischen Geschichte. 5

Sluiten