Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

unterrichtet. Es enthalt über die Echternacher Kirchen in Holland wichtige Nachrichten, die wir nach den uns photographisch vorliegenden Blattern der Handschrift hier wiedergeben:

Auf Blatt 1 heiBt es:

Kirichuuereue (mater)1). Rinesburch. Warmunde

Rinsateruualt. Letthemutha

Northgo (mater). Vuoreholt (mater). Sasheim

Velisinburch (mater). Agathenkiricha

Heimethenkiricha. Asmedelf. Sloton

Smirnereuualt. Harleim. Vrisheim

HeUeginlo (mater). Almere. Misna. Skirmere

Flerethinga (mater). Skie. Harega. Petheim (cap.) Auf dem zweiten Blatte steht dann am unteren Rande das Folgende:

Ecclesie quas Theodericus habet.

Nomina ecclesiarum de Fresia. Velison. Heilingloh. Northungon. Vuroholz (mater). Kiricuuereue (mater). Leithemutha. Rinsatereuualt. Asclekereuualt. Voreholt (mater). Saxheim. Northgo (mater). Velscereburg. Agathenkyricha. Heimezenkyrke. Spirnereuualt. Sloton. Ascmanedelf. Heüegenlo (mater) Skirmere. Misna. Wokgunge. Aldenthorf. Vronlo. Petheim.

Das Alter der Handschrift ergibt sich aus einer auf dem lelrten Blatt (260) eingetragenen Liste der Erzbischöfe von Trier, die von der ersten Hand bis auf Poppo (f 1047) herabgeführt, von anderen Handen bis Meginher (f 1130) fortgeseljt ist. Erzbischof Poppo hat 1031 die wieder aufgebaute Kirche zu Echternach geweiht. Die erste Hand der Bischofsliste ist freilich nicht die Haupthand der Handschrift, und die Eintragung über die Kirchen in Friesland, die, Theodericus in Besig hat, rührt weder von der einen noch von der andern, sondern von einer dritten Hand her. Aber alle drei sind doch der ersten Halfte des 11. Jahrhunderts zuzuweisen, so daB also unter dém Inhaber der Kirchen

*) Die hier eingeklammerten Worte in der Handschrift über der Zeile.

6*

Sluiten