Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

(1911/12) kontrollieren. Der im Egmonder Nekrolog dem apokryphen Bischof Egilbold zugewiesene Todestag VII. kal. oct. ist in Wirklichkeit der des Bischofs Odilbald; der für diesen im Egmonder Nekrolog angegebene Tag IV. id. dec. ist der des Bischofs Folcmar (f 990).

In ganz derselben heillosen Weise ist Beka in seiner Chronik mit den Todestagen der alteren Bischöfe umgesprungen. Alberich I. (780—784) ist in Wirklichkeit XVIII. kal. dec, nach Beka XII. kal. sept. gestorben. Für Harmacarus (790 bis 806), dessen Todestag nicht überliefert ist, hat er den Tag Alberichs II. (835/37 — vor 845), V. kal. sept., eingesetzt, dem er den Todestag Alberichs I., XVIII. kal. dec, zugewiesen hat. Rixfrid, dessen Todestag gleichfalls unbekannt ist, wird von Beka mit III. non oct. bedacht, dem Tag, an dem im Nekrolog des Altmünsters (Archief XII 130) steht: Obiit Henricus tertius imperator, qui dedit bona in Groenighen et in Drenta. Ludgerus (ca. 848—854) ist nach diesem Nekrolog IX. kal. mart., nach Beka IX. kal. maü gestorben1).

Aus Bekas Egmonder Nekrolog tëBt sich aber ein alterer Bestandteil herausschülen, den wir als Grafen- und Abtsreihe bezeichnen. Sie muB schon den Falschern C und F vorgelegen haben; vom Todesjahr des Abtes Reiner, 1057, ab zühlte C in OB I 89 die Regierungsjahre des Abtes Stephan, und F dann von Reiners Vorgüngem Wonoboldus, Andreas und Bruno, die ohne Jahresangabe im Nekrolog vorkommen, im Bibliothekskatalog und in den unechten Urkunden OB I 107 und OB I 140 (oben S. 110. 142) die Egmonder Abte. Trerner dürften dem Grafenregister die Begrübnisnachrichten über Dietrich I. und seine Gattin Geva „in Egmunda sunt ambo sepulti pro tune ante altare beate virginis", und über Sicco und seine Gattin Thetburga (oben S. 105. 195) als

>) Als Todestag des Bischofs Balderich hat Bekas Chronik (S. 34) 976 VI. id. ian., der Nekrolog 977 VI. id. maii. Das richtige Datum ist aber 976 VI. kal. ian., das heiBt der 27. Dezember 975. Vgl. Uhlirz, Jahrbücher des Deutschen Reichs unter Otto II. und Otto DL Bd. L (1902) S. 76 Anm. 10.

Sluiten