Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

lischen nicht permittirte einig Hollündische schiffe zn nehmen, sondern nur zu ruiniren.

Der Prince und Duc hefinden sich seit ihrer zurükkonfft von der Battaille immer bey reparirung der flotte, welche in 95 fregatten bestehen wird: mann hoffet dass vor 14 tagen selbige unfehlbar werde fertig und zu see seyn. Jhro Königl. Maij.* und der Duc de Tork sind vergangenen Sonnabend nach der flotte gereiset, haben selbst-den augenschein davon eingenommen, denen Admirallen und anderen haupt officieren vor ihr gute conduite dankend und selbige rühmend, worauff höchst ged.to Ihro Maij.' vergangenen Montag (hinterlassend bey der flotte ein considerable summa geldes) mit grosser satisfaction wieder zurukgekommen. Sie haben auch gestern an die Stadt Londen ein darlehen von 100.000 £ stl. begehren lassen, welches bewilliget ist worden, zu welcher facilitirung der Herr Beichs Canzler und andere Königliche Commissarien gestern bey den Lord Maire haben mahlzeit gehalten.

In summa mann machet überauss grosse preparatorien (ungeachtet E. Königl. M.**0 Herrens H.r extraord. Ambassadeurs vorhandenen mediation) umb sich gegen Holland zu revangiren, und ist kein zweifel mann werde mit grösserer macht von mannschafft, schiffen und gescbüz zu See kommen und cautius gehen, so dass ein grausames blutbad annoch vor ende dieses krieges apprehendiret wird. Und obwohlen die verbitterung gegen Holland gross ist, so scheinet doch selbige noch grösser und unversöhnlich gegen Franckreich zu seyn, weilen 15 Englische schiffe so neülich von Barbados zu Holyhead und eiues zu Bristol angekommen, vor waarhafftig berichten, dass den 3 Maij der Gouverneur Lord Willoughby an 23 kauffschiffe ordre gegeben, umb von die Caribische Eylandeu 700 soldaten nach St. Christopher zu senden, umb die Englische wieder die Franzosen zu verstarken; wie sie 'aber in ihrer reise (lant instruction und ordre) zu Antego zugekehret, seyen sie von die Inwohners alldort informiret worden, dass die Franzosen durch promesse der freyheit 500 negros aussgewaffnet, die Englische überfallen, den Gouverneur (ausser wenigen so nach Mevis sollen transportiret worden seyn) mit all Englischen weib und kinderen gemassacriret. Hingegen sollen die Franzosen 3 Gouverneurs nacheinander (welches die ursach der massacre solle gewesen seyn) in dieser attaque verlohren haben; dieses ist das rapport von ged.m schiffe. Von einer anderen guten hand aber hat mann, dass der Englische Gouverneur zu St. Christopher an den Frauzösischen Gouverneur (denn das Eyland halb-Englisch und halb-Französisch gewesen) geschikt, peremptorie begehrend, dass er und alle Franzosen sich strax retiriren, worauff er biss in den 3ten tag bedenkzeit begehret, und nach derselben verfliessuug noch andere, welche ihm abgeschlagen worden, dieweil die Englische sich auff den vorged." secours von 700

Sluiten