Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Flügelanlehnung an Paris, bilden. Möglich ist auch, dass sich Krafte an der unteren Seine zusammenziehen. Auf dem französischen Südflügel sind die Verhaltnisse noch ungeklart. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Gegner, um seinen Nordflügel und die Mitte zu entlasten, erneut zur Oftensive in Lothringen schreiten wird. Sollte dieser Flügel der Franzosen zurückgehen, so wird er, gestützt auf das Festungsdreieck Langres—Dijon—Besancon, dauernd versuchen, die deutschen Armeen von Süden zu flankieren oder Krafte für eine erneute Offensive bereitzustellen.

Mit Neubildungen und Erganzungen des französischen Heeres muss gerechnet werden. Wenn ihm augenblicklich ausser den schwachen Ersatztruppen auch nur das diesjahrige Rekrutenkontingent zur Verfügung steht, so ist doch anzunehmen, dass man auf den nachsten Rekrutenjahrgang zurückgreift und alle in Nordafrika verfügbaren Heeresteile sowie Marinemannschaften heranzieht. Die Bildung von Franktireurbanden wird wahrscheinlich bald von der französischen Regierung angeordnet werden. Auch England ist eifrig bemüht, ein neues Heer aus Freiwilligen und Territorialen zusammcnzustellen. An eine Verwendung innerhalb der nachsten vier bis sechs Monate ist allerdings kaum zu denken1.

Deze beschouwingen over den vijand leveren een buitengewoon interessant materiaal om de opvattingen der O.H.L. te leeren kennen. De eerste alinea geeft een treffend voorbeeld van autosuggestie, de tweede van onderschatting des tegenstanders.

Ten onrechte wordt aangenomen, dat ook het Fransche centrum (4de en 3de L.) zich reeds „im vollen Rückzug" bevindt; het leger van de Langle de Cary geeft pas, na drie dagen van hardnekkigen tegenstand, in den avond van 28 Augustus de Maaslinie Stenay—Sedan prijs, terwijl Ruffey tot 1 September tusschen Verdun en Stenay den aanvallen van het Kroonprinselijke leger met succes het hoofd biedt. Ten aanzien van het vijandelijke centrum moet de opinie der O.H.L. dus ten minste voorbarig genoemd worden. Voor de A.O.Ks IV en V, die op dit gedeelte van het front de leiding hadden en dus wel beter wisten, kon het optimisme der O.H.L. niet gevaarlijk zijn, maar de commandanten op den rechter vleugel, die de ontvangen inlichtingen niet door een betere kennis der feiten konden corrigeeren, kregen een scheeve voorstelling van de

1 Der Weltkrieg 191U bis 19iS (bearbeitet im Reichsarchiv) Dritter Band (Berlin 1926) p. 5-6.

Sluiten