Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

„Herr, Eure Sehnsucht zielt nach exotischen Landern, nach den Landern Europas, zum Beispiel."

„Eine lange Reise?".

,,EinekurzeReise, Herr! Kurze Reisen bringen mehr Freude als lange. Lange Reisen machen krank."

„Und wohin?"

„Herr" — sagte der Eunuch — „es gibt vielerlei Lander in Europa. Es hangt alles davon ab, was man eigentlich in diesen Landern sucht."

„Und was glaubst Du, dass ich suchen müsste, Patominos?"

„Herr" — sagte der Eunuch — „ein so elender Mensch, wie ich, weiss nicht, was ein grosser Herrscher suchen könnte."

„Patominos" — sagte der Schah — „Du weisst, dass ich schon wochenlang keine Frau mehr angerührt habe."

„Ich weiss es, Herr", erwiderte Patominos.

„Und Du glaubst, Patominos, das sei gesund?"

„Herr" — sagte der Eunuch und erhob sich dabei ein wenig aus seiner gebückten Stellung — „man muss sagen, dass Menschen meiner besonderen Art nicht viel von derlei Dingen verstehen."

„Ihr seid zu beneiden."

„Ja" — erwiderte der Eunuch und richtete sich zu seiner ganzen fülligen Grosse auf. „Die anderen Manner bedaure ich von ganzem Herzen."

„Warum bedauerst Du uns, Patominos?" — fragte der Fürst.

„Aus vielen Gründen" — antwortete der Eunuch, „besonders aber deshalb, weil die Manner dem Gesetz der Abwechslung unterworfen sind. Es ist ein trügerisches Gesetz: denn es gibt gar keine Abwechslung."

„Wolltest Du damit gesagt haben, dass ich dieser bestimmten Abwechslung halber irgendwohin fahren sollte?"

Sluiten