Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

unserer Zeit sich. mit Beibehaltung des Untersuchungsprincips, der accusatorischen Form zuwendel 40).

Enkele jaren later wees Temme eveneens op het groote belang, duidelijk te onderscheiden.

Man unterscheidet im Strafverfahren ein accusatorisches und ein inquisitorisches Prinzip, und eine accusatorische und inquisitorische Form. Hierdurch ist nun in der Wissenschaft Streit veranlaszt, darüber, welchen Einflusz das eine oder das andere des genannten Prinzips auf die eine oder andere Form des Verfahrens ausübe. Dabei kam es dann natürlich darauf an, zunachst das Wesen jener beiden Prinzipe und somit den Unterschied zwischen beiden festzustellen. Hierüber hat man sich aber noch nicht einigen können41).

Hij vervolgt dan:

Die blosze Form des accusatorischen Verfahrens ist vorhanden, wenn von Seiten des Staats Vorsorge getroffen ist, dasz jedes zur Kenntniss gelangende Verbrechen nothwendig ge~ richtlich verfolgt wird, bei der gerichtlichen Verfolgung aber ein in der Person des Richters getrennter Anklager auftritt. Das accusatorische Prinzip ist vorhanden wenn keine Vorsorge besteht, dasz die Verbrechen von Staatswegen verfolgt werden 42).

Het is opmerkelijk, hoe de schrijvers elkaar beurtelings verwijten geen onderscheid te maken tusschen Prinzip en Form.

In 1846 schrijft ZACHARIAE:

Auch ist es eine schon oft genug ausgesprochene, völlig gegründete Warnung, man dürfe mit dem (positivrechtlich bestehenden) Accusations- oder Inquisitions-Processe nicht das accusatorische und inquisitorische Prinzip verwechseln, 43) en wijst er dan op dat KÖSTLIN aan MiTTERMAlER dit gebrek voorhoudt:

40) J. F. H. ABEGG. Beitrage zur Strafprocessgesetzgebung. Neustadt, 1841, bladz. 47.

41) J. D. H. temme. Ueber das accusatorische und inquisitorische Prinzip im Strafverfahren: in Zeitschrift für deutsches Strafverfahren. Neue Folge 4, 1S47, bladz. 90.

42) Grundzüge eines deutschen Strafverfahrens, bladz. 32. Arnsberg und Hamme, 1850.

43) H. A. zachariae. Die Gebrechen und die Reform des Strafverfahrens. Göttingen, 1846, bladz. 31/34.

Sluiten