Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

wie an. ellar, ella anders zu aljis. Gebildet wie her, hwar u. s. w. alja{> anderswohin, zu aljis. alja})rö anderswoher, zu aljis. Das suffix -pro in aljaprö (a 11 a J) r u, hwa|)ro u. s. w.) ist mit -drë in hidrë, hwadrë, jaindrë verwant: s. h idrë.

aljis anderer, air. aile, lat. alius, gr. armen. ail. Mit diesem

worte zusammengesetzt sind aljalcuns anderswoher stammend (-lcuns zu k u n i), aljaleikö anders (-leiJcö zu leik). Vgl. alja, aljar, a 1 ja, alj aj)rö.

allandjö vollstandig, völlig, zu alls und andeis.

allaftrö von allen seiten lier, zu alls. Gebildet wie aljaprö.

allis überhaupt, gar, allerdings, denn, ags. ealles, as. alles, ahd. allis, alles ganzlich, gen. von alls.

alls all, ganz, jeder, an. allr, ags. eall, as. al, ahd. al (aller), daneben ala- (s. alabrunsts), urverwant mit air. uile all, ganz (aus *olio-). Mikkola (Bezz. Beitr. 25, 73 f.) vergleicht noch lit. al-vënas ein jeder, alai, alda jeder, all. Germ. alla- ist wahrscheinlich aus *alna- entstanden, doch gehort kaum zu der in alan erhaltenen wz. *al- wachsen, gedeihen, zunehmen (ausführlich über alls Brugmann, Die ausdrücke für den begriff der totalitat 66 f. f.).

al[)eis alt, dagegen *alda- in krimgot. alt, ags. eald, as. ald, ahd. alt. Mit aids und an. old alter wahrscheinlich zu alan.

amën wahrlich, amen, fremdwort:

anis m. schulter (oder ist amsa als nom. anzusetzen ?), urverwant mit lat. umerus, gr. upot;, armen, us, ai. amsa-.

ail fragepartikel, lat. an, gr. xv. aua an, auf, gegen, ags. on, as. an, ahd. ana, urverwant mit aksl. q-, vu in, lat. an- in anhëlare aufatmen, gr. xvx, uvx auf, an, avest. ana auf. Dazu gehören auch lit. nü von, aksl. na auf, gr. xva oben.

anabiudan befehlen, anordnen und faurbiudan verbieten enthalten ein simplex -biudan, identisch mit an. bjócta anbieten, entbieten, gebieten, anzeigen, vorbedeuten, ags. béodan ankündigen, anbieten, as. biodan anbieten, ahd. biotan anbieten, darreichen, gebieten. Urverwant sind lit. budinti wecken, budrus wachsam, aksl. büdëti wachen, büdrü wachsam, air. ibuide dank, gr. 7rsu§0[axi, ttvvSxvofAtzt erfahre, avest. baodaitë bemerkt, ai. bódhümi erwache, bemerke, nehme wahr. Ygl. anabusns, b i u J) s.

anabüsns f. gebot, as. plur. anbüsni, zu anabiudan. Vgl. ohne praeposition ags. hjsen. Germ. büsni- beruht auf idg. *bkütsni-, vgl. usbeisns.

aualilh n. empfehlung, zu anaHlhan empfehlen, s. filhan.

anahaims (oder anahaimeisl) in der heimat weilend, zu haims.

anaks plötzlich, sogleich, ai. anjas, dnjasa geradeaus, sogleich, vgl. auch aksl. naglu plötzlich, jahe. Nach Bugge (Idg. forschungen 5, 173 f.) soll analcs aber aus armen, anahnplötzlich entlehnt sein. - anakumbjan sich niederlegen (zum

Sluiten