Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

in ags. dyfan, dufan, an. dyfa, deyfa tauchen, mnd. bedoven niedergesunken, mhd. tobel enge3 tal, aksl. dupïnü hohl, dupina höhle, dupüka lock, duplu, duplï hohl, duplja höhle. Vgl. daupj an.

dius n. wildes tier (diuza-), an. dyr, ags. déor, as. dior, ahd. tior, vgl. ags. déor külin, ahd. teorlïh wild. Gewöhnlich stellt man diuzazur idg. wz. *dheus-, *dhwes- atmen: lit. dicsti ins keuchen geraten, düsèti schwer aufatmen, ddusos pl. obere luft, lüfte, dausinti lüften, dvesiu hauche (inf. dvésti), dvdsé atem, geist, aksl. dïichnqti, dycliaü atmen, duclm atem, geist, vüzduchu luft, dusa atem, seele, gall. dusio- daemon, gr. 9-eis gott (aus *dhweso-, vgl. SitrQ*ros). Lat. bestia ist wegen des anlautenden b (statt des zu erwartenden ƒ aus dhw) ferne zu halten: vgl. jedoch Hirt, Beitr. 22, 229 f. Eine gute parallele für die angenommene bedeutungsentwicklung von dius bietet lat. animal tier zu anima atem, seele.

diwaus sterblich, part. praet. intr. zu an. deyja, as. döjan, ahd. touwen sterben, s. dau])s.

domjan urteilen, an. dtpma urteilen, sprechen, ags. déman, as. dömian richten, ahd. tuomjan urteilen, richten, ehren, rühmen, denominativum

yon d S m s.

doms m. urteil, an. dómr urteil, gericht, satzung, ags. dóm urteil, gericht, meinung, ansehen, ruhm, afris. döm rechtliche entscheidung, gericht, as. döm meinung, urteil, opricht, ahd. tuom urteil, gericht,

O 7

satzung, tat, leistung, macht, stand, zustand (davon abgeleitet domjan), zu ags. dón, kfris. dua, as. don, ahd. tuon tun (idg. wz. *dhê-, *dhö-, s. g a d ë Jj s). Vgl. insbesondere ai. d/iaman- wohnstatte, gesetz, ordnung, zustand, macht (avest. daman- ist 'geschöpf)- Dem gotischen worte entsprechen genau phryg. Sovpog • auvo'Sói und gr. haufe. Aksl.

duma rat, dumati denken sind aus dem germ. entlehnt.

draban, s. gadraban.

dragan tragen, aufladen, an. draga, ags. dragan ziehen, afris. draga tragen, eintragen, ertragen, as. dragan, ahd. tragan tragen. Sichere anknüpfung fehlt; man vergleicht aksl. druzati (d. i. drizatï) halten, avest. drazaitë halt fest (vgl. Zupitza, Die germ. gutturale 177).

dragk n. trank, as. dranc, ahd. tranc, zu drigkan.

dragkjan tranken, ags. drencan, as. drenkian, ahd. trencan, causativum zu drigkan.

draibjan treiben, bemühen, ags. drxfan, ahd. treiben, causativum zu dreiban.

drak ma m. drachma, aus gr. 'Spx%f*yi, lat. draclma. Der acc. drakmein ist die griechische casusform SpXXlAVV.

. dranhsna f. broeken, abfall, einmal ohne h geschrieben: falls das wort wirklich drausna gelautet hat, geliört es zu driusan.

draühtinassus m. kriegsdienst, drauhtinön kriegsdienste tun, abgeleitet von dem in draiihtiwitöf) und gadrauhts steekenden drauhti-.

Sluiten