Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

zwerchfell liegt begrifflioh zu weit ab. Verfehlt ist auch von Grienbergers erklarungsversuch (Arch. f. slav. phil. 18, 14 f.), der als grundbedeutung 'das herz, als schlagendes' annimmt und lit. Perlcunas herauzieht.

falrina f. beschuldigung, schuld, an. firn,: ags. jiren, as. ahd. firina verbrechen. Vielleicht ist fair- praefix und darf man an zusammenhang mit inilo denken.

fairinön beschuldigen, an. firna dasselbe, ags. firenian siindigen, ahd. firinön mit schuld beflecken, zu fairin a.

fairneis alt, ags. fyrn alt, as.f'ém vergangen (vom jabre), ahd. jirni alt (daneben mit anderer ablautsstufe an. forn alt, as. ahd. forn ehemals), zunachst verwant mit lit. pérnai im vorigen jahr und ap. parana- ehemalig, früher. Ygl. an. 4 fjord', mhd. vërt, air. inn-urid, gr. irtpwti, népvat, armen, heru, ai. parut im vorigen jahr, welclie als zweites compositionsglied *-ut aus *-wet (vgl. gr. Ito? jahr) zu enthalten scheinen. Wabrscheinlich ist idg. *per- alt, vergangen mit *per- fern (s. faf rra) urspr. identisch. Yon fairneis ist fairnipa f. alter (vgl. an. fyrnd) abgeleitet.

fafrra fern (davon fairraprö von ferne), an. fjarre, ags. feor, as. f'êr, ahd. fërro, vgl. air. ire jenseitig, gr. 7répx weiter, tts plxv jenseits, Trepxlot; jenseitig, armen, lieri fern, ai .para- entfernter, paras fern, weiter, jenseits (neben puras vor, avest. parö vor, von-her, gr. noipoQ früher, vor, s. faür). Verwantschaft mit fairneis ist wabrscheinlich.

fafrweitjaii umherspÉihen, auf etwas hinsehen, zu witan.

fairweitl n. schauspiel, zu fairweitjan.

fairzna f. ferse, as. f'érsna, ahd. fërsana, daneben der «-stamm ags. fyrsn, urverwant mit lat. perna hinterkeule, schinken (dazu pernix schnell, hurtig), gr. ■KTspva. ferse, schinken, avest. pasna-, ai. parsniferse (=: ags. fyrsn).

fal|»an falten, an. falda, ags. fealdan, ahd. falten, mit -falps (s. ainfalf)s) zu gr. -nxhTog, -Tr^xaiot; -fach, -faltig und skr. puta- falte, tasche, tüte. Doch aksl. pletq flechte muss von falpan getrennt werden (s. flahta).

— fana m. stück zeug, schweisstuch, ags. afris. fana, as. ahd. fano zeug, tuch (ags. gudfana, ahd. gundfano fahne), sicher verwant mit lat. pannus lappen, gr. nijvoc, 7njviov (dor. 7rxvlov) einschlagfaden. Man vergleicht lit. pinti flechten, aksl. p§ti spannen, opona vorhang (o-pona), ponjava umhang, kleid, welche wörter jedenfalls mit s p i n n a n verwant sind: die idg. wz. ist *spen-, *pen-.

fani n. kot, an. ags. fen, afris. fenne, ahd. fenna sumpf, urverwant mit apr. pannean moosbruch, gall. ana sumpf, wozu vielleicht noch skr. panJca- schlamm, kot, sumpf und ags. fulit, ahd. fiiht feucht (Lidén, Bezz. Beitr. 21, 93).

faran fahren, wandern, an. fara, ags. as. ahd. faran, wozu das causativum an. ff ra b ringen, ags .féran gehen, ziehen, as. förian, ahd. fuoren führen, urverwant mit aksl. perq

Sluiten