Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

fliege (inf. pïrati, prati), pariti fliegen, schweben, gr. 7rslpca durchdringe, xópog durchgang,. furt, Tropevonxi reise, ai. piparti, parayati führt hinüber u. s. w. Vgl. fair, fairneis, fairra, fa r jan, faür, faüra, fra, gafaürds.

farjan za schiffe fahren, an. ferja, ags. as. ferian, ahd. ferjen, zu far an.

faskja m. binde, aus lat. fascia ^eiïtlehnt.

fastan festhalten, fasten, an.fasta, ags. fsestan, ahd. fasten, faston fasten (aksl. postü fasten, fastenzeit, postiti fasten sind lehnwörter aus dem germ.), zu *fastu-, an. fastr, ags. feest, as. /ast, ahd. festi fest, dem armen, hast fest vollkommen entspricht. Wegen des verwanten ai. pastyu- haus und hof, feste wohnstatte ist die idg. grundform mit st, nicht mit zd anzusetzen (Beitr. 20, 328). Ygl. fastubni.

fastubiii n. haltung, beobachtung, fasten, vgl. an. as. ahd. fasta fasten, fastenzeit, zu fastan.

fajta f. zaun, mhd. vade zaun, scheidewand, unbekannten ursprunges. l'aI)S, s. brüj)faj)s.

- fa li lid f. fuclis, an. fóa, ahd./o^a, daneben mit «-suffix ags. fox, as. fohs, ahd. fuhs (an. fox im übertragenen sinne für 'betrug'). Wahrscheinlich ist faühö, fwchs urspr. 'das geschweifte tier': vgl. avest. pusa- zopf, kopfputz, ai. pucchaschwanz, schweif und die slavische wz. püch-, pychpuck-, welche 'blasen, aufblasen, aufgedunsen sein' u. dgl. bedeutet und deren ch auf idg.

ks (== ahd. As in fulis) zui'ückgehen kann. Man beachte insbesondere russ. ■ puch flaumfedern, daunen, milchhaar, feiues wolliges haar an tieren, pusistyj wollig, dicht, buschig (s. Beitr. 22, 538). Nach Jacob Grimm und Franck (Notgedrungene beitrage zur etymologie 22 f. f.) ware fwchs vielmehr als 'faucher, fauchtier' aufzufassen: falls man diesen gedanken bevorzugt, darf man zunachst an russ. pychatï, pysdtï, pychnvM stark blasen, at men anknüpfen. Oosijn (Taal- en letterbode 5, 65) und Wood (Publications of the Modern Language Association of America 14, 319) schlagen wider einen andern weg ein und vergleichen gr. kukvÓs schlau (die grundbedeutung dieses wortes ist aber 'dicht' und der fuchs wird wol eher nach einem ausserlichen kennzeichen benannt sein). Mit der Hesychischen glosse Qovxi • oiXuTrtKtc, welche Schrader (Bezz. Beitr. 15, 135 f.) heranzieht, ist nichts anzufangen.

faür vor, für, faura vor, vorn, vorher, an. fyrer, ags. for, as. for, fora, fur, furi, ahd. fora, furi, urverwant mit air. ar vor, gr. ir»px bei, neben, na.pot; früher, vor, avest. parö vor, von-her, &\.puras vor, vorn, pura vor, vormals. Zu derselben sippe gehören fair, fairneis, fairra, fra (wz. *per- in faran?).

faüra, s. faür.

faüradaüri n. raum vor der tür, gasse, s. faüra und daür.

faürafllli n. vorhaut, s. faüra und fill.

faüragagga m. vorsteher, verwalter, faiiragaggi n. vorsteheramt, ver-

Sluiten