Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

gr. ttAau schwimme, schifle, ttAwts's schwimmend, schiffend, schiffbar auf einer wz. *plö(u)- beruht. Dieses *plö(u)- ist aber die dehnstufïge form von *plevr in ahd. Jlawen, lit. plduti spülen, aksl. pluti fliessen, schwimmen, schiffen, lat. pluit es regnet, gr. 7rï.éco schiffe, schwimme, ai. pldvate schwimmt, schifft, schwebt, springt und vielen andern wörtern. Dazu die <£-erweiterung *pleud- in an. fljóta, ags. fléotan, ahd. fio^an fliessen, lit. plaudziu wasche, plustu gerate ins schwinunen, plüd'is schwimmholz, air. con-ludimm gehe.

flökau beklagen, as. flöcan, ahd. fluohhón fluchen, verwünschen (im ahd. findet inan noch das starke part. farfluohhan verworfen, böse, vgl. an. flókenn verworren), beruht auf der idg. wz. *plag-, *plak- schlagen in lit. pldkti schlagen, geisseln, aksl. plakati sich die brust schlagen, trauern, weinen, lat. plangere sich die brust schlagen, beklagen, gr. 7rA.!?yi/ü|C<f, TTXvitTirw schlage, wAvtyj schlag.

fodjan ernahren, aufziehen, an. f<jida, ags. fédan, afris. fëda, as. födian, ahd. fuottan, ablautend mit ahd. fatunga nahrung, speise, zu gr. 7rktéoijlxi esse, womit Strachan (Idg. forschungen 2, 370) noch air. ds wuchs (aus *patto-), dsaim wachse vergleicht. Vielleicht ist die wz. *pateine weiterbildung von *pa- in lat. pasco weide, füttere, panis brot, pabulum futter. Aksl. pitati nahren gehort nicht hierher, sondern zu lit. pl. pëtiis mittagmahl, mittag, süden, avest. pitu-, ai. pitu- nahrung

(vgl. jedoch Hirt, Beitr. 22, 233).

födr n. scheide, ahd. fuotar kleidfutter, futteral ist von ahd. fuotar nahrung, futter etymologisch ganz verschieden. Unserem födr entspricht ai. patra- behalter, gefass, zu pdmi schütze. Die wz. ist *pö(ï)-t vgl. gr.

deckel, ttüu herde, noiftyv hirt (= lit. pëmü).

fön n. feuer, gen.funins, 'Aw.fune, vielleicht mit ahd. fiur, umbr. pir, gr. 7rvp, armen, hur feuer, czech. pyr glühende asche und lat. pürus rein zu ai. pundti reinigt, pavakdreinigend, lauternd, feuer. Andererseits liegt es aber nahe fön mit apr. panno feuer, panustaclan feuerstahl zu verbinden.

fötubandi f. fussfessel, s. fotus und bandi.

fotufoaiu'd n. fussbrett, schemel, an. fótbord, engl. footboard, enthalt das gemeingerm. -baurd brett, an. bord, ags. as. bord, ahd. bort, ablautend mit glb. ags. brëd, ahd. brët und mnl. bert. Stokes (Kuhns Zs. 35, 151) vergleicht air. bruiden hof, palast (aus *brodina). Cymr. bwrdd und air. bord sind aus ags. bord entlehnt. — fotus m. fuss, an. fótr, ags. fót, afris. as. föt, ahd. fuoj, urspr. consonantstamm, vgl. lat. pês (gen. pedis), gr. dor. tt»?, att. nou; (gen. ttoSJ?), armen, otn, avest. pad-, ai. pad-, pad-, zur idg. wz. *ped- in ai. pddyate fallt, geht, aksl. padq falie. Dazu an. fet schritt, lit. peda, lat. peda, armen, het, ai. padd- fussspur, weiter lit. padas fusssohle, padis untergestell, aksl. podu boden und viele andere wörter.

Sluiten