Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

gatils passend, geeignet, zu til. gatiman geziemen, anfr. tëman,

ahd. z'èman, mit gatêmiba wahrscheinlich zur idg. wz. *dem- zahmen (s. gatamjan).

gatimrjö f. gebaude, zu timrjan. gatwo f. gasse, an. gata pfad, gasse, ahd. gagga strasse, vielleicht verwant mit an. gat loch, ags. geat tor, tür, eingang, öffnung, as. gat loch, höhle, das nicht genügend erklart ist (vgl. Holthausen, Beitr. 11, 553; Zupitza, Die germ. gutturale 201). Andernfalls könntq gatwö auf einer wz. für 'gehen' beruhen: man vergleicht air. n-gaidh ging. Lit. gatvê trift, lett. gatwa weg zwischen zaunen, durchgang sind wahr-

scheinlich aus dem germ. entlehnt.

ga|)agki n. bedenklichkeit, zu pagkjan.

gattairsan verdorren, an. perra trocknen, ablautend mit J>aursus. Dieselbe praesensbildung liegt vor im griechische'n: TspTo^ai werde trocken.

gat»arban sich enthalten, an. parfa nötig sein, ags. pearfan, pearfian not leiden, ahd. darbën entbehren, sich enthalten, ablautend mit Jjaurban.

gal>aürbs enthaltsam, zu J>aürban.

ga]»aürsnan verdorren, an. poma trocken werden, zu Jiaürsus. gajtlahsiian erschrecken, zu |)lahs-

jan.

ga[)lailian liebkosen, freundlich zureden, trosten, ahd. jlëhan, flëhön schmeicheln, dazu an. jlar, ags. fiah falsch, hinterlistig. Osthoff (Beitr. 13,

399 f. f.) vergleicht u. a. gr. hxwxs hure, Aonm^oo betrüge, welche ein t im anlaut verloren liaben können.

gajtlailits f. freundliches zureden, trost, zu gaf)laihan.

gajrask n. dreschtenne, zu ^riskan.

gaf wast jan stark, fest, sich er machen, zu *pwasts fest, sicher, s. wasti^a.

gauja m. bewohner eines gaues, einer gegend, zu gawi.

gaumjau wahrnehmen, bemerken, an. geyma, ags. gteman, as. gömian, ahd. goumjan, goumön achten, an. gaum, gaumr, ahd. gouma beachtung, acht, wozu mit ablaut isl. gunia

achten, ags. ofergumian nijht beachten, vernachlassigen, as. fargumön dasselbe, sollen nach Johansson (Beitr. 15, 228) das praefix ga- enthalten und mit aksl. umu verstand verwant sein. Dieses ist mit suffix -mo- zur wz. *aw- (s. awiliuj)) gebildet und lasst sich zunachst mit ai. ömya gunst, schutz, èma- helfend, schüt-

zend vergleichen (s. aber l edersen, Idg. forschungen, 5, 68). Nach andern gehort gaumjan mit wurzelhaftem g aus ^Azu aksl. govëti verehren, czech. hovêti pflegen, lat. foveo hege, pflege (s. Zupitza, Die germ. gutturale 172). Vgl. noch Wood (Publications of the Modern Language Association of America 14, 326), der nicht lat. foveo, sondern lat. faveo begünstige heranzieht. Lett. gaume rijend, gaumêt wahrnehmen sind aus dem germ. entlehnt.

gaunlëdjan arm machen, zu unlëds.

Sluiten