Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ginnan, s. duginnan. gistradagis morgen, an. igxr morgen, gestern, ags. geostra, gistrandxg, ahd. gësteron gestern, urverwant mit lat. heri (davon hesternus), gr.

alban. dje, avest. zyö, ai. hyas gestern. gitan, s. bigitan.

giutan giessen, an. gjóta werfen, ags. géotan, afris. giata, as. giotan, ahd. giogan giessen, beruht mit lat. funclo (perf. füdï) giesse und alban. dü\e wachs (*yhud-lo-) auf idg. *yheud-, weiterbildung yon *ylieuin gr. %£« giesse, x0^ gU8S> trankopfer, xsüfAx guss, armen, dzaunem> weihe, opfere, avest. zaotar- priester, zaopra- opfergabe, weihwasser, ai. iulwti opfert, hótar- priester, hotrdopfer.

glaggwö, glaggwuba genau, adv. zum adj. *glaggwus genau, sorgfaltig, an. glqggr klug, klar, scharf, ags. gléaw, as. ahd. glan klug, erfahren, einsichtig, vorsichtig. Man denkt an zusammenhang mit glóa leuchten, glühen, schwed. glö scharf anblicken, ags. glówan, ahd. gluoan glühen, cymr. glo, bret. glou koblen, gr. x^copós gelblich, grünlich, wozu mit ablaut lit. zlèja dammerung (vgl. die unter gulfi besprochene wz. *yhelr).

glitmunjan glanzen, denominativum von *glitmuni f. glanz (gebildet wie lauhmuni), vgl. an.glit glanz, glita, glitra glitzern, as. glitan, ahd. glijan glanzen. Aksl. glgdëti, glgdaii schauen gehort eher mit mhd. glinzen schimmern, glanzen, air. at-gleinn demonstrat, in-glennat vestigant zusammen.

gödakunds von guter abkunft, s. go|)s und air|)akunds.

— göljan grüssen, begrüssen, an. g<fla trosten, beruhigen, mit ablaut zu an. gala, ags. ahd. galan singen und an. gjalla, ags. giellan ertönen, ahd. gëllan laut tonen, schreien. Göljan ware urspr. 'freudig zurufen'.

go[)s gut, tuchtig, schön, an. gód/r, ags. gód, afris. as. göd, ahd. guot, dazu gödei f. tugend, as. gödi, ahd. guotï giite. Das wort gehort zu der unter gadiliggs besprochenen wz. (anders Lagercrantz, Kuhns Zs. 35, 287 f. f.). Krimgot. knauen gut ist ein got. acc. *Jcnawana — an. knan zu an. lcndr tüchtig, dem lat. gnavus tatig entspricht (von Grrienberger, Zs. f. d. phil. 30, 124).

graba f. graben, an. grof höhle, grab, zu graban. Vgl. ahd. graba grabscheit, spaten.

graban graben, an. grafa, ags. grafan, anfr. gravan (as. nur higraban), ahd. graban, urverwant mit lett. grebju schrape, aksl. grebq grabe, rudere (inf. grcsti), grobü grube, grab. Ferner stehen lit. grébiu harke, raffe, grabinéti hin und her greifen, aksl. grabiti rauben, avest. ggrawnaiti, ai. grbhndti ergreift. Ygl. graba, gröba.

gramjan erzürnen, aufreizen, an. gremja, ags. gremian, gremman, ahd. gremjan, gremman, zu an. gramr, ags. grom, as. ahd. gram zornig, vgl. an. grimmr,' ags. as. grim, ahd. grim, grimmi grimmig, ags grimetan, ahd. gramizzön, grem.izzön brullen, toben und ausserhalb des germ. lit gruménti aus der ferne leise und dumpf

5

Sluiten