Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

dach verglichen werden (Wiedemann, Idg. forschungen 1, 194).

hröjteigs ruhmreich, siegreich, an. hróSogr ruhmvoll, ags. hréitig sich freuend über, zu an. hróSr, ags. liréiï, liróSor, ahd. Aruod- ruhm, mit as. hröm, ahd. hrwom ruhm und an. hrós ruhm, aksl. Jcrasa schönheit auf idg. *kra- beruhend. Dazu stellt sich ein synonymes *kar- in ai. carkarnti erwahne rühmend, Jcaru- sanger, lobsanger, hïrti- ruhm, wozu auch lat. carmen lied, gr. atjdor. tcxpü^ herold (vgl. noch ai. barkan-, karkarï laute und gr. xxpxxlpcc lasse erdröhn^n).

hrugga f. stah, ags. hrung balken, mhd. rynge wagenrunge, unbekannten ursprunges. Aksl. cliorqgy fahne ist aus dem germ. entlehnt.

hruli n. (?) krahen, hrükjan krahen, vgl. an. hrauJcr seerabe und ausserhalb des germ. gr. Kpxuyyi geschrei, Kpxvyx^a schreie (daneben steht *krauk- in lit. kraukti krachzen, krauJclys krahe, aksl. krwkü rabe, ai. kraunca- brachvogel und *kraux- in ai. krógati schreit, kreischt). Eine synonyme, ebenfalls onomatopoëtische wz. *krög-, *krag- liegt vor in an. hrukr, ags. hróc, ahd. liruoh krahe, gr. tcpd^co krachze, xpx^u schreie (vgl. lit. krokti röcheln, grunzen, lat. cröcio krachze u. a. m.). Endlich gibt es noch eine wz. *kreig- in an. hrika knirsclien, gr. >cpi^co knarre, kreische (vgl. aksl. kriku geschrei, kricati schreien und kliku ruf, kliknqti, klicati, klicati schreien, rufen). hruskan, s. andhruskan. huggrjan hungern, an. himgra,

ags. hyngran, afris. hnngera, as. hungrian, ahd. hungiren, Jiungerön, zu hührus.

- lnigjan denken, meinen, an. hyggja, ags. hycgan, as. huggian, ahd. hukkan, huggan denken, meinen, beabsichtigen, zu hugs sinn.

- hugs m. sinn (oder hug n., was weniger wahrscheinlich ist), an. hugr, ags. hyge, afris. hei, as. hugi sinn, gedanke, ahd. hugi, hugw sinn, andenken, freude, dazu gahugds, hugjan. Die grundbedeutung von hugs ist 'wallung, geistige erregung', weshalb man das wort zu gr. uuxxa rühre ein, Kujcfai/mischtrank, xvzySpov mischkelle stellen darf (Beitr. 22, 541 f.). Mit unrecht vergleicht man ai. gócati leuchtet, glüht, brennt, trauert, guc- flamme, glut, schmerz, góka- glut, qual, schmerz, klimmer. Eine andere etymologie, welche Fick (Bezz. Beitr. 17, 320) vorschlagt, ist in streit mit den lautgesetzen und kann deshalb unberücksichtigt bleiben. Noch anders Mikkola (Bezz. Beitr. 22, 239 f. f.), der hugs mit lit. kdukas kobold, hausgeist verbindet, das dann urspr. 'seele' bedeutet hatte (über kdukas in seinen verschiedenen bedeutungen handelt von Grienberger, Arch. f. slav. phil. 18, 69 f.).

liugs n. (?) landgut, gen. hugsis, unbekannten ursprunges.

hühjan sammeln, aufhaufen, mit hiuhma zu hauhs.

liührus m. hunger, hungersnot, mit gramm. wechsel an. hungr, ags. hungor, afris. hunger, as. ahd. hungar (vgl. huggrjan), zu an. hd pla-

Sluiten