Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

im anlaut. Dagegen finden wir idg. x in an. hjarne, ahd. hirni gehirn (mit rn aus rzn, rsn wegen nl. hersenen•), an. hjarse scheitel, lat. cerebrwm gehirn (aus *xeresro-), cemuus kopfüber (aus *xerzn-), gr. xdpx, xxpyi haupt, xxpxvov, xxpvtvov haupt, zipfel, xspvog, xéfvov opferschüssel, xóptrvi schlafe, kopf, xpxvot; helm, xpxviov schadel, armen, sar höhe, gipfel, avest. sar ah-, ai. giras kopf (auch gïrsan-, vgl. an. hjarne, ahd. hirni\ und girsd-, vgl. gr. xóp<rvi). Ursprünglich standen zwei stamme, *xeres- und *xeren-, neben ein ander, vgl. gr. xépxg und haürn. Eine ganz kurze form ist in gr. xxp kopf erhalten, das aber s im auslaut verloren haben kann (xxp ist dann idg. *xrs, schwachste form von *xeres-).

liwaiteis m. weizen, an. hveite, ags. hwxte, as. hwêti, ahd. hweiji, mit glb. schw. dial. waite, mengl. white zu h w e i t s , vgl. alban. 6ar3 weizen = barb weiss. Lit. kv'ètys weizenkorn, pl. kvëczifii weizen ist eine alte entlehnung aus dem germ. (vgl. noch apr. gaydis, geyde mit unerklarter lautgestaltung).

hwaiwa wie, ahd. hwëo, wëo, wio, zu hwas.

hwail wann, wie, as. hwan, air. can, cymr. bret. pan wann, zu hwas. Vgl. ags. hwonne, ahd. hwanne wann und as. hwanda weil, denn, ahd. hwanta, wanta warum, lat. quando wann (weiter auch lit. leada wann, aksl. Icüde wo, Icqdu, lcqdë woher, avest. Jcada, ai. Jcadd wann).

liwaiilnm irgend wann, s. hwan und ainshun.

hwapjan, s. afhwapjan.

hwar wo, an. hvar — ai. kar- in karhi wann (vgl. |>ar), zu hwas. Vgl. ags. hwxr, as. ahd. hwar und lit. kur wo.

liwarböu wandeln, umhergehen, an. hvarfa, ags. hwearfian, as. hwarbön, ahd. warbön, warpön, zu h w a 1 rb an.

liwarjis wer von mehreren, an. hverr, zu hwas. Vgl. lit. kuns welcher.

hwas wer, aschw. hvar, har, ags. hwd, vgl. ahd. hwër. Der ida;1. pronominalstamm *qo-, *qe- liegt u. a. vor in lit. kas, aksl. kü-to wer, air. co, ca was, lat. quod welches (vgl. got. hwa, an. hvat, ags. hwset, ahd. hwag), gr. wo-, ion. xo-, ap. avest. ka-, ai. ka-, Daneben steht *qi- in lat. quis, gr. tie, iran. ci- wer, ai. ■cid irgend, Mm was, ndki-s niemand (k statt c nach ka-) und *qu- in avest. kupra, ai. kutra wo, wohin, kutas woher (auch in lit. kur wo? s. hwar). Vgl. hwadrê, hwaiwa, hwan, hwar, hwarjis, hwaf>, hwaj)ar, hwajjrö, hwê, hwëlaufs, hwileiks.

hwashun irgend jemand, vgl. ai. kdgcana, s. hwas und ainshun.

hwassaba scharf, streng und hwassei f. heftigkeit, strenge, ahd. hwassï, wessï schjirfe beruhen auf dem adj. *hwass, an. hvass, ags. hwses, ahd. hwas, was scharf. Vgl. gah w a tj a n.

hwa{) wohin, zu hwas.

hwaftar wer von beiden, an. hvarr (vgl. as. hwêétar, ahd. hwëdar) wer von beiden, lit. katras welcher, wel-

Sluiten