Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

as. cuning, ahd. chuning, kuning könig, aus welchem lit. khiigas (herr), pfarrer, apr. konagis könig, lett. kungs herr, aksl. ktin§gïi, küngzï, russ. knjazï fürst eatlehnt sind (vgl. reiks, das ebenfalls in das baltische, nicht aber in das slavische drang). Neben der wzform *yenfinden wir *yna- in lat. nascor werde geboren u. s. w. (auch *ynë*ynö-, s. knöjis). Dazu stellen sich noch np. zadan gebaren, geboren werden, zad geburt, ai. jayate wird geboren, jati- geburt, geschlecht, jatd- geboren. Vgl. kunnan.

' kunnan erkennen, kennen, wissen (kann, prat. kunpa und -kunnan, -kunnaida, s. anakunnan), an. kunna, ags. cunnan, afris. kunna, konna, as. cunnan, ahd. kunnan, chunnan kennen, wissen, können, mit gakunds, kannjan, kunj)i, kun|)s zur idg. wz. *yen- wissen, kennen in lit. zinóti wissen, zénklas zeichen, air. ad-génsa erkannte, armen. tsaneay kannte, antsan unbekannt, avest. a-zainti- wissen, kunde. Neben *yen- steht *ynê*ynö- in ags. cndwan, ahd. chnaan wissen, einchnuadil insignis, cnuodelen ein erkennungszeichen geben, aksl. znati kennen, wissen, znam§, znaku, zeichen, air. gndtli bekannt, lat. (g)nösco erkenne, (g)nötus bekannt, gr. yiyvuaxa erkenne, yvaiTÓg bekannt, ai. jnatdgekannt, bekannt, jnana- kenntnis. Vgl. ap. adana, er wusste, np. danam, ai. jan&rni weiss. Es fallt schwer idg. *yen-, *yna- erzeugen von *yen-, *ynë- wissen zu trennen: es stehen ja die begriffe 'kennen, können, ver¬

mogen' und 'zeugungsfahig sein, erzeugen' einander zu nahe (vgl. k u 11 i).

kun{)i n. kunde, erkenntniss, zu kunna n.

kun^s bekannt, an. kunnr, kuilr, ags. cuS, as. cüd, ahd. chund, kund, part. praet. pass. zu kunnan.

kustlis m. prüfung, vgl. an. kostr lage, umstande, ags. cyst wahl, auserlesenes, afris. kest beliebung, wahl, as. ahd. kust prüfung, wahl, zu kiusan. Dem got. worte entspricht genau lat. gustus gescliinack.

1.

laggamöilei f. langmut, ahd. lancmötï, langmuotï, zu *laggamöps, ahd. lancmöt langmiitig, s. laggs und mops.

laggei f. lange, ahd. lengi, zu laggs.

laggs lang, an. langr, ags. long, afris. long, lang, as. ahd. lang, air. long-, lat. longus beruhen auf idg. *dlongho-, wie ap. dranga- beweist. Vgl. weiter aksl. dlugu, gr. SoA/^a'c, ap. darga-, avest. daraya-, ai. dïrghd(superl. draghistha- für *drahistha- == avest. drajista-), welche die nasallose wzform *dleg/i-, *ddgh-, *dlg/i- enthalten, wozu sich noch ohne d im anlaut lit. ïlgas stellt. Unsicheres bei Zupitza, Bezz. Beitr. 25, 90 f. Vgl. tulgus.

lagjan legen, an. leggja, ags. lecgan, afris. ledsa, as. leggian, ahd. leggan, causativum zu ligan. Vgl. aksl. loziti legen.

laian schmahen (wol so und nicht

7

Sluiten