Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

mawi f. madchen,- jungfrau, an. mxr, femininbildung zu magus.

niawilö f. magdlein, an. meyla, ags. méowle, deminutivum zu mawi (zu Sütterlin, Idg. forschungen 4, 101 vgl. Zupitza, Die germ, gutturale 65 fussnote).

mëgs m. schwiegersohn, an. mdgr verwanter durch heirat, ags. mseg, afris. mëcli, as. ahd. mag verwanter, ruit ablaut zu magus.

ïneins mein, an. minn, ags. min, as. ahd. min, zum pronominalstamm mi- in mis mir, mik mich, vgl. lit. man mir, mana mein, mang mich, aksl. m§ mich, air. mé ich, lat. mé mich, mem mein, gr. pe, i/zé mich, f,u.óf mein, armen, melch wir, ap. avest. mam mich, ai. mam mich, m.dhyam mir (vgl. lat. mihï).

mèkeis m. schwert (nicht mëhi n.), an. meeleer, ags. méce (mit anglischem oder kentischem é), as. malei) auch als krimgot. belegt in der form mycha. Aksl. mïcï, mecï und finn. mieJclca entstammen dem germ. worte. Man bat kaum das recht an zusammenhang mit air. machtaim, lat. macto schlachte zu denken.

- mël n. zeitpunkt, zeit, stunde, mêla pl. schriftzeichen, schrift, an. mal, ags. mxl, afris. as. ahd. mal zeitpunkt, mahl, auch ahd. *mal (in anamali fleck, narbe;, mhd. mal fleck. Die grundbedeutung ist 'zeichen, punkt'. Man verbindet mël gern mit der unter m ë 1 a besprochenen wz., wozu auch lit. mêtas jabr, zeit gehören kann. Nach Schröder (Zs. f. d. altertum 42, 63) ware mei unmit-

telbar mit mit au zu verbinden (mël mit vorgerm. II aus cll). Wider anders Detter (Zs. f. d. altertum 42, 57). Ygl. mëljan.

mëla m. scheffel, zur idg. wz. *më- messen in aksl. mêra maass, air. do-ru-maclir fuerat emensus, air-med maass, lat. mëtior messe, gr. piiti$ ratschluss, avest. ma- messen, ai. mimite misst, mdtra- maass. Vgl. mël, mëna, mitan (wozu gr. psTpov).

- mëljau schreiben, as. malön, ahd. malën, malön mit einem zeichen versehen, malen, zu mëla pl. schriftzeichen, schrift, ahd. anamali fleck, narbe, mhd. mal fleck (s. mei). Von Grrienberger (Arch. f. slav. phil. 18, 71) stellt mëla schriftzeichen und mëljan schreiben zu lit. mélys blauer farbstoff, mêlynas blau, lett. m.elns schwarz, gr. ,u.éköcq dasselbe, ai. mdla- schmutz u. s. w., kaum aber mit recht.

iliëna m. mond, krimgot. mine (d. i. mine, vgl. crïten = grëtan, sehlipen = slëpan), an. mdne, ags. móna, afris. möna, as. ahd. mano, mit mënöjis auf einem idg. stamm *mënöt- beruhend, doch in die ndeclination übergegangen. Ygl. lit. mènü (gen. ménesio), aksl. mës§eï, air. mi (gen. mis), lat. mënsis, gr.

(aeol. gen. pijvvoi), armen, a-mis, avest. manh-, ai. mds, mcisa- (auch mams-1). Vielleicht beruhen alle diese wörter für 'mond' und 'monat' auf der idg. wz. *më- messen (s. mëla).

inëii«[is m. monat, an. mdnaclr, ags. mónact, afris. mönad, ahd. manöd, s. ferner mëna.

Sluiten