Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

(*sisëmi) werfe, sende, perf. /icpécoKx (vgl. satsö zu saian), vuta. wurf (vgl. as. ahd. samo, lit. sémti, aksl. sëmg, lat. sêmeri). ■

sallis sechs, krimgot. seis, an. sëx, ags. six, afris. sëx, as. ahd. sëhs, lit. szeszl, aksl. sestï (weiterbildung mit -ti-, eigl. 'sechszahl'), air. sé, cymr. chwech, lat. sex, gr. sÊ;, ré!;, armen, veths, avest. %sva$, ai. sas-, sdt, pali cha, aus idg. *sexs, *(ks)wexs (s. de Saussure, Mém. de la Soc. de Ling. 7, 75 f. f.).

saihsta der sechste, an. sétte, ags. sixta, afris. sëxta, as. sëhsto, ahd. sëhsto, sëhto, vgl. lit. szêsztas, aksl.sestw, air. sessed, lat. sextws, gr. ektoc, ai. sast/ui-, zu saihs. Apr. uschts beruht Datürlich auf *wxs, tiefstufe zu *wens = gr. ré!;.

saihwan sehen, an. sjd, ags. séon, as. ahd. sëhan, mit siuns auf einer idg. wz. *seq- beruhend, welche kaum mit *seq- folgen (lit. seJcu, air. sechur, lat. sequor, gr. siropen, ai. sdcë) identisch ist. Eine ganz unsichere etymologie gibt Wiedemann (Idg. forschungen 1, 257 f.), der lit. mkyti sagen, lat. inseque, gr. ivvsTre sag an vergleicht. Man beachte noch alban. soh ich sehe (seh du siehst), wozu Brugmann (örundr. I2, 758 f.). Air. ad-cMu ich sehe, ad-chess ist gesehen worden (Zupitza, Die germ. gutturale 68) gehort nicht hierher.

sailjan, s. insailjan.

sainjan saumen, zögern, mhd. seinen, zu an. seinn, ags. séne, mhd. seine langsam, trage, das auf *soiniberuht. Daneben steht '*soimi- in

ahd. lang-seimi langsam, wozu der comp. ags. ssémra. Man denkt an zusammenhang mit sei|)us und lat. sino (perf. sivi) lasse, dësino lasse ab, höre auf.

sair n. schmerz, an. sar wunde, ags. sar schmerz, wunde, afris. as. ahd. sër schmerz, neben *saira-z (daraus finn. sairas krank), an. sdrr, ags. sar, as. ahd. sër schmerzhaft, zu einer wz. *sai- schmerzen, welche auch in air. sdet.h leid, mühe, krankheit und vielleicht in lat. saucius verwundet, verletzt (*sayülcios1 Osthoff, Idg. forschungen 6, 37 f. f.) vorliegt. Ganz unsicheres bei Hirt (Beitr. 23, 354).

saiwala f. seele, leben, ags. sdwol, afris. sële, as. sëola, ahd. sëula, sëla beruht auf einer wz. *sei-, *soi-, vgl, apr. seilin acc. sg. ernst, eifer, anstrengung, seilins acc. pl. sinne, seilis/cu andacht, aksl. sila kraft, gewalt (Persson, Bezz. Beitr. 19, 276 f. f.). Gr. cuwXö* beweglich, schnell und lat. saevus wild sind bei dieser auffassung ferne zu halten. Ueber die westgerm. formen des wortes s. van ïïelten (Beitr. 20, 508 f. f.). An. sdl ist ein lehnwort aus dem angelsachsischen.

saiws m. see, sumpf, an. sér meer, ags. ssé, afris. së, as. ahd. sëo see, meer, aus urgerm. *saigwi-, wie ahd. gi-sig see, sumpf wahrscheinlich macht. Eine befriedigende erklarung des wortes ist mir nicht bekannt (das wort gehort kaum in die sippe von an. sta, ags. séon, ahd. sïhan seihen, an. siga, ags. sigan, as. ahd. sïgan niederfallen, tröpfeln, ai. sin-

Sluiten