Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

seil, afris. rap seil, alid. ruif seil, reif, band, fessel (Froehde, Bezz. Beitr. 17, 318 vergleicht mit unrecht lat. corrigia schuhriemen).

skauns schön (oder skauneis ?), fiiin. lw. kaunis schön, ags. scyne, as. alid. scöni heil, glanzend, herrlich, schön (vgl. gu|>askaunei, ibnaskauns) wird gewöhnlich als 'beschaubar, sehenswert, ansehnlich' aufgefasst und zur idg. wz. *skeuschauen, sehen (s. skuggwa, uss k a w s) gestellt. Andere denken aber an verwantschaft mit air. cwan schön, angenehm, cymr. cun anziehend, liebenswürdig und mit lit. szaunus, szdunas tuchtig, brav.

skaürö, s. winjnskauro. skatirpjo f. skorpion, aas lat. scorpio.

— skauts m. (oder skaut n. 1) saum des kleides, an. sJcawt ecke, ende, zipfel, ags. scéat ecke, keil, zipfel, busen, afris. slcat rockschoss, ahd. scöj kleidschoss, rockschoss, zipfel, mit ablaut zu '*skiutan schiessen, krimgot. schieten (mittere sagittam), an. skjóta, ags. scéotan, afris. sciata, skieta, as. scéotan., ahd. sciojan. Wz. *sx.eud- ist mit d aus *sxew- weitergebildet, das in lit. szduju schiesse, aksl. sujq, sunq stosse, schiebe vorliegt. Man beachte insbesondere lit. szaudyti mehrfach schiessen, alban. heb werfe. Zupitza (Die germ. gutturale 153) trennt skauts von *skiutan und vergleicht lett. skaudre scharfe kante, skaudrs scharf, lit. skudrus dasselbe, lat. cauda schwanz (das letztgenaniite wort war schon von Leo Meyer herangezogen worden).

Aksl. skutu saum des kleides ist lehnwort aus dem germanischen. Vgl. skëwjan.

skeima m. leuchte, fackel, an. sMme, ags. scima, as. ahd. scïmo glanz, zur wz. *skei- leuchten, s. skeinan. Znnachst vergleichbar ist air. sciam, scéim schönheit.

skeiuan leuchten, scheinen, an. shina, ags. scinan. afris. skina, as. scïnan, ahd. skïnan, praesensbildung mit n- suffix zur wz. *skei~ leuchten, vgl. skeima, skeirs und ferner gr. uma. schatten, oxoióq dunkel, alban. hë schatten, anmut, np. saya schatten, ai. chaya glanz, schatten. Anders Hirt (Beitr. 23, 353 f.), der skeinan mit aksl. sinq.ti illucescere, sinï heil, licht, alban. si (sin-) auge verbindet. Krimgot. schediit lux ist dunkel.

skeirs klar, deutlich, an. skirr, ags. scvr, afris. skïre, as. skir, skiri klar, heil, lauter, vgl. air. cir rein, zu skeinan. Russ, sciryj lauter, aufrichtig, aksl. *stirü scheint aus sJceirs entlehnt zu sein.

skëwjan wandern, an. skêva gehen, vielleicht zu lit. szülidis im galopp, lett. sülis schritt, lit. szèvulys splitter, vgl. die unter skauts besprochene wz. *sv.eu- (Wiedemann, Das litauische praeteritum 32. 37).

skildus m. schild, an. skjoldr, ags. scyld, afris. skëld, schild, as. scild, ahd. skilt, urspr. 'brett', vgl. lit. skiltis abgeschnittene scheibe, skeliu spalte (Kögel, Idg. forschungen 4, 319), s. ski Ij a. Hoffmann (Bezz. Beitr. 18, 286 f.) vergleicht skr. lchelfir- schild, das besser ferne

Sluiten