Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ufarmunnön vergessen, zu munan. Das nn ist aus nw entstanden, vgl. ai. manuté meint.

ufiii'ö über, darüber, comparativbildung zu uf, vgl. lat. superus (s-uperns) der höhere, avest. uparader obere, ai. upara- der untere, spatere, upamd- der höchste. Vgl. ufar.

ufarrauneins f. besprengung, zu *wfarrannjan besprengen, s. ufar und -rannjan (urrannjan).

ufarskadwjan überscbatten, vgl. ags. sceadwian und ahd. scatewen, zu skadus. Vgl. gaskadweins.

ufarskafts f. das zuerst geopferte, anfang, zu ufar und -skapjan (s. gaskapjan).

ufarswara m. meineidiger, s. ufar und swaran.

ufartrusnjan übersprengen, vielleicht verwant mit gr. ipótrog tau, wie Johansson (Beitr. 15, 238) vermutet. Weiteres ist zu unsicher.

ufbauljan aufschwellen machen, hochmütig machen, zur idg. wz. Hhewel- schwellen in ags. byle, ahd. pütta, paula, air. bolach beule, lat. folium, gr. cpuMov blatt (s. Johansson, Beitr. 15, 225 f.).

ufblësan aufblasen, an. blósa, ahd. blasan, s- erweiterung der idg. wz. *bhlë-, *bhla- in ags. blawan, ahd. blaen, lat. flare (für den wurzelvocal ygl. ahd. blao: lat. Jlavus und ahnliche falie), wozu gr. <pï,iijvx(po$ geschwatz, schwatzhaft, bin

schwatzhaft, co schwatze und

andere wörter. Ursprüngliche identitat mit der unter blöma besprochenen wz. ist wahrscheinlich. ufblöteins f. gebet, bitte, *uf-

blötjan demütig bitten, zu blo tan.

uf'hauseins f. gehorsam, s. uf und hausj an.

ufhlöhjan, s. hlahjan. uf hnaiweins f. unterwerfung, ufhnaiwjan unter etwas beugen, unterwerfen, s. uf und hnaiwjan.

ufjö f. (?) überflüss, vgl. ahd. uppig überllüssig, unnütz, nichtig, leichtfertig, übermütig, uppi bösartig, zu uf. Vgl. iumjö.

ufkunji n. erkenntnis, ufkunnan erkennen, s. uf und kunnan, - ufrabjan in die höhe recken, ausstrecken, ahd. recchen recken, mit rahtön, raihts zu lit. razyti recken, air. rigirn strecke aus, lat. rego richte, porrigo strecke, gr. opéyu, Spéyvüpi recke, avest. razayeiti ordnet, np. afrazam erhebe, ai. irajydti richtet, rnjati, fjyati streckt sich. Die wz. ist urspr. zweisilbig, wie aus gr. opiy-: ai. iraj- hervorgeht.

ufswalleiiis f. das aufgeschwollensein, hochmut, *swalljan schwellen machen, an. svetta, ahd. swellan, causativum zu an. svëlla, ags. as. ahd. swëllan schwellen, unerklart (Pokrowskij, Kuhns Zs. 35, 230 f., vergleicht lat. insolescere zunehmen, unmassig, übermütig werden, insolenu unmassig, übermütig).

„ ufta oft, an. opt, ags. oft, as. oft, ofto, ahd. ofto, unerklart.

uftö, s. aüfto.

uf'l»aiijan ausdehnen, an. penja, ags. penian, pennan, as. thenian, abd. denen, dennen debnen, zur idg. wz. Hen- in lat. tendo spanne, teneo halte, gr. reivu spanne, ayest. tanaoiti, ai. tanóti spannt und in an. punnr, ags.

Sluiten