Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

_wigs 111. weg, au. vëgr, ags. wëg, afris. wei, as. ahd. wëg, zu -wigan in gawigan. Vgl. lat. via weg, das hierher gehören kann (idg. *iveyliyöi).

wikö f. zeitwechsel, woche, an. vika, ags. wicu, wucu, afris. wike, as. wilca, ahd. wëhha woche, zu an. vikja, ykva, ags. wican, ahd. wïhlian weichen, • ai. vijdte zittert, fahrt los, eilt dayon. Ygl. mit idg. tenuis lat. vicês wechsel, gr. elnu weiche. In diese sippe gehören noch an. vixl, as. ahd. wëhsal wechsel.

wilja m. wille, an. vile, ags. willa, afris. willa, wille, as. willio, ahd. willjo, willo, abstractum zu wiljan.

wiljahalj»ei f. zuneigung, gunst, vgl. an. hallr, ags. heald, ahd. hald sich vorwarts senkend, geneigt, weiche got. *Aalps in derselben bedeutung voraussetzen, und ausserhalb des germanischen lit. at-si-kóUi sich anlehnen, atkalta rückenlehne, skr. kata- hüfte, kdtaka- bergabhang. Wilja-halpei ist also 'das sich neigen oder die zuneigung des willens'. Ygl. hul|)s.

wiljan wollen, an. vilja, ags. willan, afris. willa, as. willian, ahd. wëllan, zur idg. wz. *wel- wahlen, wollen, ygl. waila, walisa, waljan und ausserhalb des germ. lit. vêlyti wiinschen, gönnen, vale wille, erlaubnis, macht, aksl. veljq, (inf. velëti) befehle, volja wille, gall. velio(in Veliocasses), cymr. corn. bret. guell besser, lat. volo will (inf. veile), avest. var- wahlen, wollen, ai. vrnïté erwahlt, vara- wahl, wunscli. Abstractum zu wiljan ist wilja.

wilf>els wild, an. villr, ags. afris. wilcle, as. ahd. wildi, Ygl. cymr. gwyllt wild, zu an. villa irre führen. Lidén (Bezz. Reitr. 21, 106 f.) denkt an zusammenhang mit russ. viljatï hin und her laufen.

wilwan rauben (wozu wilwa m. rauber), unsichern ursprungs (vgl. de Saussure, Mém. de la Soc. de Ling. 6, 338). Vgl. wulwa. — windan, s. biwindan.

winds m. wind, krimgot. wintch, an. vindr, ags. afris. as. wind, ahd. wint, cymr. gwynt, bret. guent, lat. ventus beruhen auf idg. *wënto-, weiterbildung des part. *wënt- zu waian. Vgl. diswinf)jan, winJiiskaür o.

—winja f. weide, futter, an. vin grasplatz, weideplatz, ahd. winne weide, urspr. 'erquickung, lust', Ygl. as. ahd. wunnia (s. unwunands). Winja gehort sicher zur wz. *wenbegehren in winnan.

winna, winnö f. leiden, leidenschaft, an. vinna arbeit, ahd. winna streit, zu winnan.

winnan leiden, an. vinna arbeiten, erwerben, gewinnen, besiegen, überwinden, aushalten, leiden, ags. winnan arbeiten, sich abmühen, streiten, leiden, afris. winna erlangen, gewinnen, as. winnan sich plagen, leiden, kampfen, gewinnen, ahd. winnan in heftiger aufregung sein, toben, streiten, sich abmühen (apr. gewinna sie arbeiten ist wegen des vorgefügten ge- als entlehnung aus dem germ. zu betrachten) beruht auf der idg. wz. *wen- begehren, streben, weiche eine sehr reiche bedeu-

Sluiten