Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Schriften des Plato sowohl als des Aristoteles tatig, und herrschte trotz der verschiedenen Methoden bei beiden der Grundsatz des Sokrates vom Begiiff als dem eigentlichen

Maass und der Grundlage aller Erkenntniss vor, wie dies das

Organon des Arist., das Grundbuch der Logik beweist. Der Beweis ist ihm die rechte Wage, Wahrheit und Irrtum in den Begriffen zu scheiden.

Wir mussen als Arabist hier unter den Peripatetikern noch besonders Alexander Afrodisias um 200 nach Chr., also etwa fiinf Jahrhunderte nach Arist., hervorheben. Die arab. Philosophen schatzen diesen Alexander sehr hoch und in nicht geringer Selbstüberschatzung sagen sie: Die Griechen sowohl als die Araber haben je zwei Philosophen gehabt, die Griechen den Aristoteles und Alexander und die Araber den Alfarabl und Avicenna.

Man kann den Alexander, den grossen Commentator des Arist., als die Endsaule der Peripatetiker betrachten. Aber auch selbststandig war er in der philos. Forschung, denn er setzte den Verstand des Menschen zunachst nur potentiell als eine Anlage, die erst als entwickelte Tatigkeit Kraft aussert d. h. als der dazu erworbene Nüs. Das aber, was den Geist zu dieser Stufe erhebt, ist nicht ein Teil unserer Seele sondern das auf sie einwirkende göttliche Wesen, dies wirkt ahnlich wie das Licht, welches erst das sehfahige Auge zum wirklich sehenden macht'). Alexander Afr. that durch die Setzung des dazu erworbenen Nüs einen grossen Schritt, die Kluft zwischen Aristoteles und Plato zu überbrücken; man setze nur den Nüs epiktêtos als Psyche des Plotin. Nach Afrodisias erstand kein bedeutender Peripa-

l) Vgl Zeiler Philosophie d. Griechen, IV, Z. 96.

Sluiten