is toegevoegd aan uw favorieten.

Petron 39 und die Astrologie

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

tigen Glückes, das seine Grausamkeit auf seinem Gesichte auswütet und ihn des einen Auges beraubt, sodaB er jetzt selbst das Bild des einaugigen Bogenschütz en nachbildet1).

Und nun kommen wir von selbst zu einer zweiten Ubereinstimmung zwischen der astrologischen Prakt i k und Petronius Auslegung.

2) Das Sternbild Sagittarius wurde speciell mit den Augen

IN ZüSAMMENHANG GEBRACHT

AuBer dem oben genannten S 1 n p ó a to n 0 v hatte das Bild des Sagittarius nach Teukros auch noch ein zweites eigenes epitheton namlich acr&evótp&aXfiov (Cat. Cod. Astr. Gr. VII p. 206). Manilius drückt dies selbst so aus, daB dem Kentauren ein Auge fehlt.

Man. II 259—260.

lumina Cancro

desunt, Centauro superest et quaeritur unum.

Mit Recht bemerkt Scaliger (p. 84), daB dieser Ausdruck von Manilius anspielt auf die Darstellungen des Bogenschützen der immer im Profil wiedergegeben wurde. „Nam C e n t a u r i GX£8°YP<x?Wx> ut Xicrrcot; fit. Picturae lispae sunt d i m i d i a t o vult u."

DaB nun das gebrauchliche acr&evócp&aXfioi; aus diesem Grunde vom Bogenschützen gesagt sein könnte, ist nicht ganz gewiB.

Jedenfalls suchten die Astrologen in der a x L der scharfen spitzen Pfeilspitze des Bogenschützen, eine Veranlassung 2), um unter diesem Bilde Krankheiten und V e rwundungen der Augen zu prophezeien.

Cat. Cod. Astr. Gr. VII 207:

"Evva-rov £a>8wv ê«m T o £ ó t 7) (; ttoleï Se noXK&xit;..

oipa>aX(i.töv 71 o v o u c, ij 7cï)ptó<jei5 ütofjtivovtai; S 1 a t r v a x l s a.

') So werden diese mehr oder weniger dunklen Verse sehr gut erklart von v. Wag. und Breiter in ihren Kommentaren. Mit Recht weist Breiter auf Man. II 206 hin.

2) Boll. Sph. p. 131.