is toegevoegd aan uw favorieten.

Petron 39 und die Astrologie

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

enim sapientia? Pedem ubi poneret non habebat sublatis officiis

omnibus."

Wobei Erasmus auslegt (p. 187). „Conveniet in homine ïnsigmte

tenuem atque inopem, cui ne vestigium quidem pedis sit in agrorum possessionibus" 1).

8) „et in mari et in terra multa possideo"

DaB Trimalchio hier keine leere Prahlerei auftischt, haben die vorhergehenden capita (37 in fine und 38) klar er wiesen, worin einer der Gaste den Neuangekommenen eine Beschreibung von Trimalchios Reichtümern gibt.

(37-8) „Ipse Trimalchio fundos habet qua milvi volant, nummorum nummos. Argentum in ostiarii illius cella plus iacet, quam quisquam in fortunis habet. Familia vero babae babae, non mehercules puto decumam partem esse, quae dominum suum noverit. Ad summam, quemvis ex istis babaecalis in

rutaefolium coniciet.

(38.1) Nee est quod putes illum quicquam emere. Omma domi nascuntur: lana, cedrae, piper, lacte gallinaceum si quaesieris.

invenies."

Dies alles bezog er aus seinen Besitzungen zu Lande. Und wenn er dann noch etwas anderes wünschen möchte, so hat er Schiffe zur See, die ihm aus allen Weltteilen Kostbarkeiten herbeischaffen.

(38.2) „Ad summam, parum illi bona lana nascebatur; arietes a Tarento emit et eos culavit in gregem. Mei atticum ut domi nasceretur, apes ab Athenis iussit afferri; obiter et vernaculae quae sunt, meliusculae a Graeculis fient. Ecce intra hos dies scripsit ut illi ex India semen boletorum mitteretur. Nam mulam quidem nullam habet, quae non ex onagro nata sit.

i) Die oben angeführten Ausdrücke und Redensarten sind namlich viel geeigneter, Trimalchio's Worte: „multis pedibus sto" zu erlautern als die von Waters angeführten Stellen, die bloB im Wortlaut übereinstimmen aber wie man aus dein Kontext ersieht, mit überemstimmender Bedeutung nichts zu schaffen haben. Er zitiert namlich Quint. XII 9. 18: „rtaque m üs actionibus omni, ut agricolae dicunt, pede standum est. Und Horat. Sat I 4 »: „stans pede in uno". Solche Bemerkungen können nur einen

arglosen Leser auf einen Irrweg führen.