is toegevoegd aan uw favorieten.

Petron 39 und die Astrologie

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Joh. 21. 9—io:

a>5 oüv a7ié[37)etav zie, tt)v y7)v j3XÉ7rou(Tt.v avfrpaxiav xsiuévrjv xal 6 a p i o v s7riy.siji.svov xal <£pTov. Xsysi aüxoït; 6 'It)ctoü?' èvsyxars dato twv o a p i a> v Sv s~tacraTS vuv.

Ut ergo descenderunt in terram, viderunt prunas positas et p i s c e m superpositum et panem. Dicit eis Jesus: Afferte de p i s c ib u s, quos prendidistis nunc.

Ferner findet man in jedem Wörterbuch eine lange Reihe von Wörtern mit öi|;ov oder o a p i o v *) zusammengestellt, worin sich die Bedeutung von „F i s c h"-markt, -korb, -verkaufer deutlich zeigt.

Als erste Folgerung dürfen wir also als sicher fest stellen, daB wenn Petronius sagt: „In piscibus obsonatores", hier gewiB eine Anspielung auf die Bedeutung von obsonium = Fischs p e i s e vorhanden ist.

Aber noch mehr.

Das Wort „obsonium" und das Zeitwort „obsonare" haben bald noch eine starke Nuancierung der Bedeutung bekommen. Eine Bedeutung die übrigens schon aus der Spezialisierung des Wortes 8t]/ov Zuspeise, zu Fisch, deutlich spricht. Fisch wurde namlich bei den Römern eine gesuchte Delikatesse.

... .„Die alten Römer sind.... mit dem GenuB der Fische fast unbekannt. Nachdem man ihn indessen kennen gelernt hatte, fand man, wie in Griechenland, so auch in Rom, entschiedenen Geschmack daran, sodaB das Wort ö^ov oder „obsonium", welches ursprünglich alles am Feuer Zubereitete im Gegensatz des Brotes umfaBt, spater ausschlieBlich von Fischen zu verstehen ist"2).

Von den ungeheuren Kosten, die man nicht scheute, um auslandische Fische zu kaufen oder unermeBliche Fischteiche zum Züchten der Fische anzulegen, legen die Schriftsteller aus der Kaiserzeit reichlich Zeugnis ab 3).

Cfr. Athen. 7. 276; 7. 313; 8. 343 seq. etc.; Plut. Timol. 14; Poll. 12. 24- 9; 34- 8- 6-

■) J. Marquardt. Das Privatleben der Römer. II p. 432.

') Wir finden viele dieser Texte bei Marquardt o. c. p. 433—438 und bei: H. Blümner. Die röm. Privataltert. p. 181—186.