Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

495

§ 266.

weil dann die Reklamanten nicht mehr legitimiert waren, den Ersatzanspruch geltend zu machen ;"

Normandie (949), in fine, oü ü s'agissait d'une demande en dommages-intérêts, introduite par une compagnie d'assurances, qui en fut déboutée par la Cour de Berlin, faute d'„Aktivlegitimation" • la cour décida que cette compagnie ne pouvait faire valoir ni les droits du vendeur neutre, paree que 1'assurance avait été contractée pour le compte de 1'acquéreur, ni les droits de 1'acquéreur, pas même sd devait être reconnu de nationaüté nentre, paree qu'ü n'avait pas encore acquis la propriété des marchandises assurées, au moment de leur destruction; Kyros (1005) \ défaut de 1'un des connaissements; Kjell (1013), réclamations n■■ . 1, 10-14 (commissionnane-expéditeur), 17;

Aegir (933): „Reklamant ist der Versicherer, der nur aus abgeleitetem Rechte Ersatzansprüche geltend machen kann. Für diese kommt es auf den Nachweis an, dass sie in der Person eines neutralen Eigentümers des zerstorten Gutes entstanden sind." 7*£J™ (4) La quaüté pour faire valoir des demandes en restitution ou en dommages-intérêts, qui n'est reconnue que dans le chef du propnetane des objets capturés ou détruits, ou de ses ayants droit ne peut pas non plus être fondée sur une prescription du droit dé procédure, d'après laqueüe tous les intéressés (Beteiligte) doivent etre invités a introduire leur réclamations. Voir la décision Blommersdijk (953) ;

„Ohne Erfolg muss auch der Versuch bleiben, die Reklamation damit ikÏ^ ' daSS die Reklamantin ohne Rücksicht darauf, ob sie von^ilfTiST1? d!r Maschinen war< s*on als Beteiligte im Sinne von zm. 8 Pr. O. legitimiert sei, den Entschadigungsanspruch geltend

SS?"- V 26 Abl 4 °- °- ^^arals Beteil^faS IWpersonen, die ein rechtliches Interesse daran haben, dass die Eigen-

™f u ^x^611' md 65 ma§ der Reklamantin zugegeben ZZtZ1 ^ 6? S^ChClIntereSSe ^ sie besteht. ^ sie.anscheinend den Kaufpreis fur die Maschinen an die amerikanischen Lieferanten bezahlt bat. Indessen ist die angeführte Bestimmung der Pr. G. O. nicht dahin auszulegen, dass dadurch solchen Beteüigten das Recht verliehen werden sollte, Schadensersatzansprüche dritter Personen selbstandig geltend zu machen Nach der Fassung des Abs. 1 a. a. O., wo es heisst: „Das Prisengericht hat die Beteüigten aufzufordern, ihre Ansprüche binnen emer bestunmten Frist geltend zu machen," muss vielmehr angenommen W5den: dafs bei Schadensersatzansprüchen des Eigentümers andere ^etedigte nur zur Unterstützung des als Reklamanten aufgetretenen Berechtigten unl pnsengerichtiichen Verfahren tatig sein können. Hatte m emem das Verfahren regelnden Gesetz eine so ungewöhnliche die

Sluiten