Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

§ 430.

754

hat erreicht werden sollen .... [alors U appert que la „Prisenordnung" a nécessairement eu en vue le sens large du terme]

Voir aussi: Neguri (ioqi) ; Johanna (1094) ; Anny (1095).

„Hamatitroheisen": Björn (390), Mineral, n°. 2 (667):

„Die Sachlage ist hiernach eine ahnhche, wie in der Prisensache Ida (599) [voü supra], in welcher es sich um die Begriffsbestimmung von Schiffbaustahl handelte. Es gibt einen allgemeinen Begriff „Hamatitroheisen", der alle phosphorarmen Roheisensorten begreift. Daneben verbinden gewisse Handels- und Industriekreise mit dem Worte einen engeren Begriff.... Will man feststellen, was die Pr. O. unter dem Ausdruck verstanden wissen will, so muss man auch hier auf den Zweck zurückgehen, welchen die Pr. O. verfolgt

JAgersborg (928).

Ciment. Pauline (1059).

Et ai n. Batavier VI, n°. i (906): capsules (non).

„Ganz deutlich hat die erwahnte SteUe der Liste (Zinn) nur den Rohstoff im Auge, wahrend die Kapseln ein Fabrikat sind. Im allgemeinen ist das eine vom anderen — Rohstoff und Fabrikat — mit Sicherheit zu unterscheiden und es erscheint nicht gerechtfertigt, die scharf gezogene Grenze dadurch zu verwischen, dass man danach unterscheidet, ob und wie leicht der fertige Gegenstand wieder auf den formlosen Stoff zurückgeführt werden kann, aus dem er besteht. Anders lage es vielleicht, wenn Grund zu der Vermutung bestande, dass man das Metall nur zu dem Zweck in die leichtest "herzusteUende Gestajt von Kapseln gebracht hat, um es ungefahrdet durchgehen zu lassen."

Verre. Import, n°. 2 (919) : plaques photographiques. Agiena (872) : verre a vitres.

Matières tannantes. Johan (981), Union (982), Ta- * mara (983): bois de campêche (Blauholz, logwood).

„Bei dem angegebenen Prozentsatz von Gerbsaure (6—10%). ... handelt es sich also bei Blauholz keineswegs nm um die rein theoretische Möglichkeit der Verwendung zu Gerbzwecken, vielmehr steht solcher Verwendung praktisch nichts im Wege und es ist nicht zu bezweifeln, dass im Falie der Not, namentlich unter den aussergewöhnlichen Verhaltnissen des Krieges, eine solche Verwendung auch stattfinden wbd. Es liegt hier insofern anders, als in dem in der Prisensache Birgit (voir § 431) behandelten FaUe, wo das Oberprisengericht es abgelehnt hat, wertvollen Gemüsesamen um deswillen zu den „ölhaltigenSamereien" zu rechnen, weü er, wie die meisten Samereien, verschwindende Mengen von Oei enthalt, die für die Oelgewinnung praktisch ohne Bedeutung sind."

D. „Liste libre."

§ 431. Comme nous 1'avons fait observer au § 413, les juridictions des prises ont souvent reconnu le caractère de contrebande de guerre

Sluiten