Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

§ 611.

1064

geschützt ist als im Seekrieg, ist von einer Ersatzpflicht des kriegführenden Staates in solchen Fallen auch den Neutralen gegenüber keine Rede (Art. 3 des IV. Abkommens der 2. Haager Konferenz).

Was aber insbesondere die Verhaltnisse der Seekriegs angeht,. . [voir le passage, cité au § 404]."

Puis le tribunal suprème des prises invoqué les décisions du Conseil d'Etat francais en date du 21 mai 1872 dans les affabes des navires allemands Ludwig et Vorwdrts, ainsi que plusieurs auteurs de différentes nationalités, pour démontrer que ni sa thèse, ni les décisions francaises n'avaient rencontré de contradiction jusqu'a cette époque.

„Erst in der neuesten Zeit ist, insbesondere in Deutschland, eine Auffassung der Theorie hervorgetreten, welche ganz allgemein bei Zerstörung uneinziehbarer Güter — schlechtweg oder soweit es sich um neutrale Güter handelt —> die Verpflichtung zum Schadensersatz als obersten Grundsatz postuliert (Schramm; Wehberg; Rehm).Dabeiwirdunverkennbar die allgemeine Entsch&ügungspflicht in vorgefasster Meinung wie etwas Selbstverstandliches empfunden. An einer Begründung fehlt es, und wo sie nachtraglich unternommen ist, erscheint sie gegenüber den obigen Ausführungen nicht überzeugend. Gegen die Schlüssigkeit der letzteren lasst sich auch mit dem Hinweis darauf nichts ausrichten, dass der Landkrieg örtlich beschrankt bleibt auf das Staatsgebiet der Kriegführenden, wahrend das Schiff das weite Meer befahrt. Dass das feindliche Schiff überall auf hoher See dem Zugriff und gegebenenfalls dem Angriff unterliegt, beruht auf dem vielleicht zu beklagenden, aber jedenfalls geitenden Stande des Völkerrechts. Im übrigen ist es, sobald es sich auf hoher See befindet, ein Stück des Gebietes seines Staates, in das der Neutrale in freier Entschliessung seine Güter gebracht hat, indem er sie in das Fahrzeug eines kriegführenden Landes zum Zwecke der Beförderung über See verlud." § 612. Les propriétabes d'autres cargaisons neutres chargées sur des navbes ennemis coulés ont a plusieurs reprises taché de faire revenir la cour suprème sur sa décision première. Ainsi on trouve traitée la même question de droit dans le jugement concernant le navire anglais coulé Indian Prince (274), qui avait été chargé avant l'ouverture des hostüités. Abstraction faite de 1'aspect tout particulier de cette procédure, résultant de la nationahté américaine des propriétabes de la marchandise neutre coulée avec le navire et des dispositions des conventions prusso-américaines de 1785, 1799 et 1828, toujours en vigueur [voir sur ce sujet § 55, (2) et ci-après, § 616], le jugement en question contient les considérants nouveaux cités ci-après :

„Aus allgemeinen Grundsatzen ergibt sich ein Anspruch (Neutraler

Sluiten