Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

1077

§ 623.

c) Indemnités en cas de destruction illégale de marchandises seules [§ 601, annexe, note*)].

§ 623. Conformément au cas de destruction d'un navire neutre, 1'Etat capteur est tenu, dans le cas de destruction de marchandises trouvées a bord d'un navire qui, n'étant pas sujet lui-même a confiscation, est autorisé a continuer sa route, d'indemniser leurs propriétaires, s'ü ne justifié pas n'avoir agi qu'en présence d'une nécessité exceptionneUe, ou si la capture est ensuite déclarée nuUe. Comp. art. 54, alinéa 2, de la Déclaration de Londres [voir § 578] et § 121, alinéa 3, de la „Prisenordnung" aUemande [von ci-dessus, § 579, (1)]. Voir le cas du vapeur espagnol Villareal (1219), arrêté le 24 février 1918 par un sous-marin aUemand qui, après destruction de certaines parties de la cargaison destinées a Casablanca (Maroc),' 1'autorisa a continuer sa route. [Comp. ci-dessus, § 318.]

„Das Prisengericht hat die Reklamationen zurückgewiesen, indem es angenommen hat, das auch für die Beschlagnahme der unter den reklamierten Waren befindüchen nicht einziehbaren Güter ausreichende Gründe vorgelegen hatten, weil ihre Aussonderung aus der Konterbande auf See nicht tunlich gewesen sei... . (Der erste Richter) vermisst den Nachweis, dass die Güter noch neutrale gewesen seien ;. . . . habe es sich aber um feindliches Gut gehandelt, dann sei ein Anspruch auf Schadensersatz nicht begründet, weil die Ziff. 121, Abs. 3 letzter Satz Pr.Q. dahin ausgelegt werden müsse, dass er nur für neutrale Güter Schadensersatz gewShre, entsprechend dem, was in Ziff. 115 für den Fall der Zerstörung des Schiffes bestimmt werde.

Das ist nach beiden Richtungen unzutreffend. Die Auslegung der Ziff. 112 ist nicht richtig. Es handelt sich um ein neutrales Schiff und es ist davon auszugehen, dass auch das feindliche Gut — wofern es nicht Konterbande ist — den Schutz der neutralen Flagge geniesst. Es unterliegt, wenn das Schiff beschlagnahmt wird, notwendig der damit zugleich sich vollziehenden Beschlagnahme der Ladung. An sich aber ist es unter dem Schutz der neutralen Flagge, und liegt der Fall so, dass wie hier nicht das Schitf, sondern nur Ladungsteile beschlagnahmt werden, was nur gegenüber Konterbande zulassig erscheint, so muss die Ladung gesichtet werden ; es darf nicht die gesamte Ladung in Bausch und Bogen beschlagnahmt werden, mag ihre Bestimmung auch ein feindhcher Hafen ■ sein. Das ist der Rechtszustand, wie er sich aus der Pariser Deklaration ergibt, und es ist kein Grund anzunehmen, dass die Londoner Deklaration oder die deutsche Prisenordnung hieran etwas hatten andern woUen. Der Art. 54 der Londoner Deklaration verweist auf die Art. 51 und 52. Hier ist jedoch nirgends von einer Beschrankung auf neutrale Güter die Rede und es ist nicht ersichtlich, wie der Vorderrichter aus dieser Verweisüng eine solche Beschrankung herleiten will....

Sluiten