is toegevoegd aan je favorieten.

Die Praxis der kommunalen und sozialen Verwaltung

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ff lu ml er, SJrortifdje ©eftaïtung ber ïommunalen Sugenbfürforge.

271

werben biefe tinber öon Staufenben öon Siflegeeltem buret) ganj Scorb* beutfcfilanb jerftteut unb üon einer Stëenge üerfcfiiebencertiger Stnftalten. Stber für jebes üon ü)nen ben ricfitigen ©rjiefiungsotafe fuctjen unb aus* Wfiblen, jebent bei ber 93erufsWafil bebilflid) fein, ü)m ben facfiüer* ftanbigen Stat über bie Sïusficfiten unb bie 93orbitbungsart ju geben, jebent bie ricfitige Stusbilbungsgelegenfieit nacfijuwetfen unb ü)n barin bauernb ju leiten unb ju förbern, bas üerntag eben nur biefe 93efiörbe, weil fie eine gröfjere iDrganifation ift. Sn biefer SïusbJafil ber ©rjiefiung unb ©rjiefiungsteitung erwftcbft eben eine Stufgabe ber ntobernften Strt, bie nur ntit ben SRitteln einer iDtganifation ju bewöltigen ift. Scicfit ber SCireïtor jener 93efiörbe beanffid)tigt jene tinber, fonbern eine ganje Stnjafiï barauf gefcfiuïter, erjtefierifcfi gebübeter Snfbeïtoren unb 93fleger, üiele #uttbert üon freiwilligen SKitarbeitern, wie fie ü)nt bie Drga* nifation bes ©enteinbewaifenrats barbot, unb enblid) ein grofjes 93ureau ntit gefcbulten 93eantten aller Strt, bie unter attberem bie Üied)tsüertretung unb bie $rojefjfüfirung JU leiften fiaben. Scefinten ©ie wieber bie 93erufswafil unb bie 93erufsausbilbung, fo fagt Sfinen eine leicfite Ueberlegung, wie bei ricfitiger ©eftaïtung ficfi in biefer 33efiörbe unb ifiren Drganen eine gülïe üon facfilicfien tenntniffen barüber anfantmelt, wie fie fonft nirgenb geboten werben ïönnen. #u ben befonberen 4?üfsemricfitungen ber S3efiörbe gefiört eine 93eobacfitnngsanftalt für 120 $ögthtge, bie ïei* nent anberen Bwede bient, als bie neu aufgenontntenen tinber unb Sugenblicfien ju beobacfiten, unt aus ifirem ©fiaraïter, ifiren ïörberlicfien unb geiftigen ©tgenfefiaften ein üorlauftges 93ilb ju gewinnen, bas für bie weitere Unterbringung mafjgebenb fein mufj. SBelcfiem ©htjelüor* munb ftefien gerabe bei fcfiwierigen gragen folcfie ©ntricfitungen ju ©ebote?

©ine ganj afinlicfie ©ntwidtung auf anberer ©runblage fiat j. 93. bie ©tabt SKainj burcfigemacfit, wo bie gefeèlicfien ©runblagen, wie fie fcatrtburg fcfiaffen ïönnte, üielfad) fefiïen. SSort fiat bie Deputation für Sugenbfürforge j. 93. bie Unterbringung ber BWangsjögtmge aus ber ©tabt SKainj im Stuftrage bes. treisctmtes übernommen; ber treis alfo fiat gefeèlicfi bie Bwangsjögïmge unterjubringen, hn befonberen bie toften ju tragen. ©t Ififjt aber feine SJcahtjer tinber burcfi bie ©emehtbe unterbrhtgen, bie biefe tinber bom Strmenamt, üon ber 93erufsüormutu> fcfiaft, üon ber 93orberettung ber gürforgeerjiefiung bereits ïennt. ©anj afinlicfie 93übungen finben fid), wenn aud) nicfit überall gleid) weit fort* gefcfiritten, in üielen ©tabten, bie Sugenbamter, tinberfcfiufefimter unb bergï. gegrünbet. Stud) bei ben oreufjifcfien fBroühtjen jeigen fid) Stn* föfee oerwanbter ©ntricfitungen, Wenn j. 93. bie 93roühtj §annoüer