Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

6

„Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht, und fürchte sich nicht." Joh. 14, 27.

„Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe. Und wer da lebet, und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben."

Joh. 11, 25-26.

„Ei du frommer und getreuer Knecht, du bist über Wenigem getreu gewesen, ich will dich über Viel setzen; gehe ein zu deines Herrn Freude." Matth. 25, 21.

Und wir dürfen bekennen:

„Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn; darum, wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, dass er über Tote und Lebendige Herr sei." Romer 14, 8—9.

„Gelobet sei Gott und der Vater unsers Herrn Jesu Christi, der uns nach seiner grossen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung, durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Zu einem unverganglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, dass behalten wird im Himmel." 1. Petri 1, 3—4.

„Selig sind die Toten, die in dem Hern sterben, von nun an. Ja der Geist spricht, dass sie ruhen von ihrer Arbeit, denn ihre Werke folgen ihnen nach." Offb. Joh. 14, 13.

„Es ist noch eine Ruhe vorhanden dem Volke Gottes."

Ebrüer 4, 9.

„Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben." Offb. Joh. 2, 10.

Gebet.

Sluiten