Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

1. Geschlechtsbezeichnungen.

§ 88. Hierzu gehören nur monosyllabische Wörter wie [man], [keirl], [wiif]; nur ein zusammengesetztes Wort gibt es, und zwar [brui3um] alts. brüdigumo.

Bei dieser Kategorie fehlt also das Klassifikationsmerkmal.

2. Verwandtschaftsnamen.

§ 89. Zu dieser Kategorie gehören Wörter wie [fociro], alts. fadar, [moiro], alts. mödar, [brair], alts. bröthar, [systr], alts. swëster, [swoi3r], altfr. swager, [oim], [ncew], usw.

Zu dieser Kategorie gehören also Wörter mit und ohne Klassifikationsmerkmal.

3. Nomina agentis.

§ 90. Hierzu gehören Wörter wie [bockr], [doktr], [meslr], [meistr], [moeiistr], [spinstr].

Alle Wörter dieser Kategorie haben das Klassifikationsmerkmal [r] für die masc, und [str] für die fem. Wörter.

4. Standes- und Berufsbezeichnungen.

§ 91. Zu dieser Kategorie gehören Wörter wie [postoir], [meistr] alts. mêstar, [sniidr], [mcci3t], [buir] usw.

Hierher gehören Wörter mit und ohne Klassifikationsmerkmal.

5. Andere Personenbezeichnungen. § 92. Die Wörter dieser Kategorie, wie [mocMo], [fromos], [heir], [kei^t], [wixt], haben kein besonderes Klassifikationsmerkmal.

6. Menschliche Kór per teilnamen.

§ 93. Zu dieser Kategorie gehören Wörter wie [kop], [sxulr], [kimbock], [oenikl], [frei] usw. Also auch hier fehlt ein Klassifikationsmerkmal.

7. Menschliche Krankheitsnamen.

§ 94. Zu dieser Kategorie gehören [blekn], [kopseirt], [hoist], [teirrin] usw. Also Fehlen eines Klassifikationsmerkmals.

Sluiten