is toegevoegd aan uw favorieten.

Tertullian De anima

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Seelenwanderung in Kap. 28—33 wird wohl ganz von Soran stammen,

(für seine Polemik wider andere Phüosophen sehe oben, auch für die von

Agahd widerlegte Meinung Schmekels). Kapitel 34 und 35 sind aus Irenaus

oder Justin abgeschrieben, (vgl. den Komm; ofters ist Tert. den Iren. im

Wortlaut ahnlich). In Kap. 36 wird Soran wieder als Queüe gebraucht sein

Der da gegebene Bericht über Apelles ist nirgendwo sonst belegt und es

ist unklar, wo Tert. ihn her hat. Die Grundgedanken des Kap. 37 stammen

ebenfalls von Soran, die angeführten {jötternamen von Varro. Für die

Ausführungen über Zahlensymbolik vergl. den Komm. Im Kap. 38 weist

der Name des Asklepiades, der in den Vetusta Placita der letzte besprochene

Mediziner war (vergl. Diels Dox. Gr. S. 203 ff) auf Soran hin. Kapitel 39

fangt an mit aus Varro genommenen Notizen; die Betrachtungen über die

Entstehung und Fortpflanzung der Sünde (Kap. 40—41) werden eigene Ar-

beit des Tert. sein. Bei den Kapitein über den Schlaf (Kap. 42—45) stammt

das doxographische Material aus Soran; die Seneka - Steüe (Kap. 42, 2)

wird Tert. aus eigener Lektüre gekannt haben. Die Betrachtungen über

Hermotimus und den incubo (Kap. 44) sind Soran entnommen (vergl. dazu

den Komm.). Die Theorie der Ekstase in Kap. 45 wird wohl eigene Arbeit

sem; spater hat er diese in seinen sechs Büchern „de ecstasi" weiter ausgeführt.

In den Kapitein die die Traume behandeln (46—49) ist Soran mit dem Buche des Hermippus von Berytus (dem die vielen Beispiele von prophetischen Traumen entnommen sind) zusammengearbeitet. Vermutüch ist für diesen Teil auch Ciceros „de Divinatione" benutzt (vergl. dazu den Komm)

Es folgt die Erörterung über den Tod (Kap. 50—53). Auch hier wird manches aus Soran stammen: so die Notiz über Platon und Demokrit in Kapitel 51,2. Die Namen der wunderbaren Quellen in Kap. 50,3 sind wahrscheinhch aus Plinius (N.H. II § 231-233) genommen, der Bericht über Menander stammt von Irenaus oder Justin. Über Seneka-Remmiszenzen in diesem Teil vergl. den Komm.

In dem letzten Teü, der Eschatologie (Kap. 54—58) sind die doxographischen Notizen (Kap. 54 u. 55) gewiss dem Soran entnommen: sie sind ja allem den Plac. Phü. belegt. Die Betrachtungen über Scooot und /Wfcfemot m Kap 56 11 57 können von Hermippus stammen (vergl. Norden, Komm. zu Verg. Aen VI, S. 42).

Die Gedanken über das Fegfeuer (Kap. 58) können Tert's. eigene Arbeit sem. Vergleiche dazu Harnack, Dogmengeschichte I, S. 614—620.