Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Befestigung der besonders starken Muskein, welche alle diese Tiere gleicherweise zum Fliegenkönnen nütig haben. Und eine Menge Beispiele dieser Art liefert die Vergleichung australischer Beuteltiere mit andersvvo vorkommenden placentalen Saugetieren, wenn beide dieselbe Lebensweise haben. Sogar bei den Pflanzen kommen, wie HENSLOW ebenfalls zeigt, dieselben Blattformen bei allerlei keineswegs verwandten Arten vor, wo sie, wie bei Wasserpflanzen, Alpenpflanzen, zwischen Gras wachsenden Pflanzen u. s. w. unter den gleichen Lebensbedingungen sich befinden. Dies ist das, was Konvergenz genannt wird. Und hierdurch kann also zwischen sehr verschiedenen Tieren eine gewisse Gleichheit bestehen, welche dann als Faktor in Mimicryfallen auftritt, wiewohl sie an und fïir sich sehr unbedeutend sein mag. So ist z.B. was die Zunge und den derselben entsprechenden Schnabel des Kolibri und den Sauger eines Macroglossaschmetterlings betriftt, nur die besondere Lange derselben zu demselben Gebrauch des Honigsaugens entwickelt den beiden Tieren gemeinsam, und besitzen sie auch beide Flügel, die zwar auf sehr verschiedene Weise geformt sind, doch beide ebenfalls beim Honigsaugen aus Blumen in eine zitternde Bewegung gebracht werden, damit die Tiere auf diese Weise auf derselben Stelle in der Luft stillhalten können. Wo dies nun ebenfalls auftritt, d. h. also nur wahrend der genannten Handlung, entsteht hierdurch, vor allem wenn dabei auch noch aus andern Gründen eine gewisse Gleichheit in Farbe und Körperbau sich zeigt, ein bekannter Fall von angeblicher Mimicry. Und gerade wie nun in diesem l all das Hiegen eine gleiche Bewegung hervorruft, welche als I'aktor beim Entstehen einer solchen Aehnlichkeit, die als Mimicry beschaut wird, auftreten kann, so kann dies auch anderswo das Laufen thun, denn, geschieht dies auch bei vierfüssigen lieren anders als bei sechsfüssigen Insekten, die Art der Fortbewegung bleibt doch dieselbe.

Fiir belangreich halte ich in dieser Hinsicht sicherlich auch viele der Thatsachen, welche man diesbezüglich von dem grossen Ameisenkenner Erich wasmann in seinem Vortras übcr Die Myrtnekoplulen und Termitophilen, gehalten im Jahrc

Sluiten