Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

dass man einige Fische wie Forellen und Lachen mit kun* insekten an der Angel fangt. Wenigstens in Gross-Brittannien ist dies allgemeine Gewohnheit, und wer weiss welchen Einfluss diese Thatsache auch auf die zuerst bei den Englandern aufgetauchte Theorie der Mimicry gehabt hat? Aber man vergesse dann nicht dass der Angler dabei auch das liegen d h. die Bewegung nachahmt, d. h. namlich das Umgekehrte als was bei der Mimicry stattfindet, wobei es fur das Zustandekommen dieser trügerischen Aehnlichkeit so gut wie immer ein unbedingtes Erforderniss ist, dass das mimicnerende Tier sich unbeweglich halt. Ferner zeigt der Angler dann diesen Fischen das Insekt nur ausserhalb des \\ assers und hindert sie so es von nahebei wahrzunehmen. Im Uebngen elückt das Fischen mit nachgeahmten l ischen oder Insekten auch nur in stark bewegten Wasser, wie in einigen Bergstromen, aber nicht in stillem Wasser. Mehrmals habe ich versucht mit Kunstfhegen Barsche oder Cyprint in solchem Gewasser zu fangen doch stets ohne irgend welchen Erfolg ^ wiewohl sie bei natürlichen Fliegen sehr rasch anbeissen. . sei dann in den bisweilen vorkommenden Fallen, in welchen Fische vielleicht aus Eifersucht sehr gierig zubeissen ohne erst gut zu sehen. Ich habe es als Angler erfahren dass, wo der Barsch im Ueberfluss und voll Fressgier auf einem seiner Raubzüge begrififen war, die in das Wasser Angel, mit so wenig Köder versehen, dass der Haken . deutlich zu sehen war, doch sofort von ihnen angebissen wurde, wahrend man jedoch gewöhnlich wohl Sorge trage muss den Haken gut zu bedecken. Und von der Kabelja fischerei an den Küsten von Norwegen lese ich dasselbe So gross ist in der Laichzeit, sagt BREHM, die Gefrassigkeit des Kabeljau's, dass er nach allem schnappt, was er bewalt'g zu können meint, selbst nach vollkommen Dingen, falls sie nur glitzern oder sonstwie seme A"fmC J samkeit erregen. Auch der Frosch scheint die Natui^ dts roten Lappchen, dass man, um das Tier zu fangen, as o er an den Haken befestigt, sehr schlecht zu erkennen sondern nur auf Farbe und Bewegung zu achten. Denn auch luerbe muss der Fischer um Erfolg zu haben den Haken immer

Sluiten