Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Offenbarungen also von dcm wohl oder nicht daran verbundenen Vorteil unabhangig sein müssen. Ausserdem geschieht auch bei den Pflanzen, bei detien Wechselbestaubung statt findet, dieselbe oft ohne Mithilfe von Vögeln oder Insekten. Darum zwingt die Logik auch zu der Folgerung dass also diese Mithilfe dabei nicht unbedingt notwendig sein kann, und dass demnach, wo sie dennoch stattfindet, dadurch kein überwiegender Vorteil zu YVege gebracht werden kann.Nichtsdestoweniger können Falie vorkommen, und werden auch wohl solche bestehen, in welchen Pflanzen zum grössten Teil oder ganz vollstandig abhangig von diesem Besuch geworden sind. Dies ist dann aber nicht die Folge eines normalen Entwickelungsganges, sondern von dem Einfluss besonderer Umstande, namentlich der Wechselwirkung. Es ist zum Beispiel sehr gut möglich dass eine Pflanze aus der einen oder andern physiologischen Ursache eine süsse Flüssigkeit als Nektar ausscheidet und dass dieselbe Insekten anlockt. Aber darum ist der Zuckergehalt dieser Flüssigkeit wohl nicht dazu bestimmt gewesen; man sieht dies auch deutlich bei andern Stoffen, wie bei dem in Indien so bekannten Palmwein, der auch sehr süss ist, und wenn er zum Vorschein kommt, dann auch von allerlei Insekten besucht wird, aber doch nicht dazu bestimmt sein kann, da er nur immer zufolge einer Verwundung des Baumes hervorkommt, welche nur, wo sich der Mensch dieser Flüssigkeit zu bemachtigen sucht, eine gewöhnliche Erscheinung ist. Der Besuch des Nektars von Seiten der Insekten ist also eine von der Thatsache seiner Erzeugung ganz unbeabsichtigte Folge, bisweilen bemachtigen sie sich dann auch einfach desselben indem sie ein kleines Loch in die Blume beissen, durch welches sie den Saugrüssel hindurchstecken, und sind also der Pflanze gar nicht von irgend welchem Nutzen. Und was hier nun von Nektar gesagt wird, kann man mit einer gewissen Aenderung auch auf solche Falie anwenden, wo nicht dieser Saft sondern das Staubmehl oder die Warme Mittel heissen, mit welchen die Insekten angelockt werden, oder wo, wie man sagt, die Pflanzen zu solchem Zweck Ameisenbrödchen erzeugen. Hierdurch, erzahlt man, locken einige Pflanzen bestimmte Ameisenarten zu

Sluiten