Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

> fand aber die der andern Art ausser auf derselben auch auf verschiedenen andern, ist die von C. Scylla I,. auch wieder stets gleich dunkelgrün gefarbt, aber sind die von C. Pomona F. auch polymorph in der Farbe, gleich stark wie die Schmetterlinge von derjenigen der andern Art abweichcnd, es kommen jedoch unter diesen Raupen nun bisweilen auch noch solche vor, welche den Raupen der erstgenannten Art vollkommen gleich sind. Dabei ist also offenbar die alte, ursprünglich beiden Arten eigene, Form noch erhalten geblieben, und weist auch thatsachlich die friihere Einheit gerade so an, wie sie sich für denjenigen, welcher mit den Erscheinungen der Farbenevolution bekannt ist, durch Vergleichung ableiten lasst; aber dabei auch die Thatsache, dass, wie aussergewöhnlich tüchtig die abgetrennte Art auch sein moge, was auch durch die viel grössere Verbreitung, die sie erlangt hat, bestatigt wird, die alte Form bei alledem doch in sehr gutem Zustande bestehen geblieben ist, wiewohl allerdings nur was die Raupen betrifift noch ganz unverandert; die Schmetterlinge von C. Scylla L. sind doch oflenbar evolu- f tionell auch schon verandert, obschon auf eine andere \\ eise als die von C. Pomona F.. Dasselbe lasst sich beobachten bei Terias sari HORSF. und T. Hecabe L., ebenfalls auf Java und den benachbarten Gegenden sehr gewöhnliche 1' alter. Die Schmetterlinge dieser beiden Arten sind gleichfalls sehr verwandt, aber bei alledem auch vollkommen getrennt; wiewohl neben einander lebend vermengen sie sich nicht; der erstere ist obschon keineswegs selten doch auch durchaus nicht so gewöhnlich und überall vorkommend wie die andere, welche vielleicht der gewöhnlichste Schmetterling auf Java ist. Der erstere unterscheidet sich nun jedoch von dem letzteren nur noch durch den Umstand, dass bei ihr die Evolution der Farbe eine besondere Richtung eingeschlagen hat. Wahrend namlich die ursprüngliche rote Farbe bei beiden im Allgemeinen bereits zu hellgelb verblasst ist, sind einige nicht so stark verblasste und darum noch braunlich gefarbte Ueberbleibsel dieser alten Farbe, welche noch auf der Lnterseite vorhanden waren, dort bei ihr zu einem grossen koncentrierten braunen Fleck an der Hügelspitze der \ order-

Sluiten