Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ich irgend eine kirchliche, gebietende, Glauben ohne Beweise fordernde, Vorschrift, als eine wissenschaftliche Argumentation höre. In der That machen solche Aussprüche deutlicher als etwas anderes die ganz falsche Richtung verstandlich, in der die biologische Wissenschaft durch den üarvvinismus gesteuert worden ist. Ist doch ihr Wesen völlig induktiv, nachdem der Darwinismus sie mit den Dogmen der Selektion und von dem Kampf ura's Dasein versehen hatte, ist ihre Praxis obgleich diese noch immer den Schein der Induktion annimmt, in VVirklichkeit vollkommen deduktiv geworden um alle durch Induktion erreichten Thatsachen doch immer nur wieder jenen Dogmen anzupassen, und ihre Bedeutung danach zu verdrehen. So ist das Wesen der Wissenschaft selbst im Mark angegriffen. Mehr wissenschaftlich würde es wirklich wohl heissen mögen, wenn diejenigen, die auf dem in diesen Anschauungen ausgedrückten Standpunkt stehen, nur lieber einfach ihre Unkenntnis in dieser Hinsicht erkannten. Diese Unkenntnis braucht aber keineswegs eine so völlige zu sein; schon viel auf diesem Gebiet kann in der That sehr gut erklart werden ohne dieses Prinzip einigermassen anzunehmen; wenn man namlich sich nur von dem darwinistischen Aberglauben und von der Idee der Nützlichkeit loszumachen weiss. Das oben unter die Mimicry Angeführte zeigt überzeugend an, wie vieles ohne natürliche Selektion zu erklaren ist, und zwar wohl gerade über das, was auch nach weismann als die grösste Stütze dieser Theorie betrachtet werden muss. Darum wird durch den Angriff von der Mimicrylehre die Axt an den Fuss des Darwinismus gelegt, darum hielt ich es dann auch für nützlich diese Arbeit zu unternehmen.

Der Darwinismus ist entstanden aus der Thatsache, dass Darwin durch seine Studiën, vor allem aus Anlass des wahrend seiner berühmten Reise von ihm Wahrgenommenen die innige Ueberzeugung von der Wahrheit der evolutionellen Entwickelung der lebenden Wesen erlangt hatte und demzufolge das Bedürfniss fiihlend den Verlauf dieser Entwickelung verstehen zu lernen, damals den Schlüssel dafür gefunden zu haben glaubte in der künstlichen Zuchtwahl, deren Resultate

Sluiten