Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Die philosophischen Wissenschaften müssen ihre Grundbegrifte im Zusammenhang mit der Vermehrung des menschlichen Wissens, worauf doch alles menschliche Denken gegründet ist, zu verandern wissen; aus solch einer Aenderung kannen doch auch allein die richtigen Massregeln entspriessen, im Stande ohne heftige Störung die nötige Reformation der menschlichen Kinrichtungen zu bewerkstelligen. Die Naturwissenschaftler können, wollen sie wirklich wissenschaftlich arbeiten, eine logische Bildung nicht entbehren ; zwar begegnet man stets der Behauptung dass die Beschaftigung mit mathematisch-naturwissenschaflichen Stoffen das logische Denken schuit, aber die Krfahrung lehrt wenigstens was die biologische Naturwissenschaft betriftt volkommen das Gegenteil. Auch müssen sie mit der Methode der Kritik, vor allem mit der systematischen Beweisführung bekannt sein, wie die sich durch das Studium der erstgenannten Wissenschaften, die letztere vor allem in der juridischen, entwickelt haben. Aussergewöhnlich stark tritt diese Unfahigkeit zur wissenschaftlichen Beweisführung z.B. bei einem Kritiker wie FleischMANN (die Descendenztheorie) auf, dessen Werk ich erst nach Vollendung des meinigen in die Hande bekam, aber auf Grund dessen ich darin doch noch hier und dort Kinfügungen habe vornehmen können. Sinnliche Erklarung, sagt er geradezu, steht unter allen Umstanden höher als die logische Methode, alsob wirklich logische Schlussfolgerungen nicht unendlich viel mehr Wert besassen als die so trügerische Sinneswahrnehmung, und ernsthafte Wissenschaft ohne Logik denkbar ware. In der That steht er mit seiner wirklich platten Auffassung beziiglich des Wertes der exakten Naturbeobachtung und seinem absoluten Hangen an direktem Augenscheine auf keinem höheren Standpunkt als man gewöhnlich bei Laien antriftt, wo sie zum Strafrechtspruch berufen sind und ein paar Zeugenerklarungen (Man sehe darüber die Untersuchungen, veröfifentlicht von von Liszt in der Deutschen Juristen-Zeitung VII Jalirg. Nü. /) oder einem Bekenntniss einen höchst verkehrten und übertriebenen Beweiswert zuerkennen, wahrend sie den bei weitem starkeren aus dem logischen Verband zahlreicher, jede an und fiir sich wohl

Sluiten