Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

NACHSCH RIFTEN.

Siehe Seite 49.

Meinc Abhandlung iiber die sogenannten Schwanze der Schmetterlinge wird binnen kurzem erschcinen in der deutschen Entomologischen Zeitschrift Iris.

Siehe Seite 56.

Zeile 3 von unten statt: dann, lies: das.

Siehe Seite 57.

Ich habe nunmehr den von ür. Grafin M. VON LINDEN unter dem Titel: „Morphologtsche und pliysiologische L > sac/ien der Fliigelzeichnung und Farbung der Insekten mit besonderer Berüchsichtigung der Schmetterlinge" auf dem V Internationalen Zooiogen Kongress gehaltenen Vortrag noch einmal aufmerksam lesen können. Da dieser jedoch nur eine verkiirzte Uebersicht enthalt der ausführlicheren Arbeit der Schreiberin iiber diesen Gegenstand der französischen *htzdemie des Sciences eingereicht, lasst sich ohne diese zu kennen darüber kein definitives Urteil fallen. Sicherlich sind ihre Untersuchungen im höchsten Grade interessant. Ich kann jedoch noch nicht sehen, dass sie die E1MERSCIIE Theorie der Streifen und Flecken auch nur einigermassen bestatigen und ebensowenig fiir den von diesem Gelehrten angenommenen Standpunkt von der Selbstandigkeit der Zeichnung etwas bedeuten. Sicher zufallig ist diese nicht, aber darum noch

Sluiten